EF erlaubt mir nicht Gastfamilie zu wechseln - was tun?

Hi Leute,

Die Lage ist folgende: Ich bin jetzt seit ein bisschen mehr als einer Woche bei meiner Gastfamilie, hab aber schon am 2.Tag gemerkt, dass die Chemie zwischen mir und den Gasteltern nicht stimmt! Ich fuehl mich hier bei ihnen einfach total ungluecklich und traurig, hab in den letzten Tagen nur geweint.
Sie sind unterkuehlt und geben mir kein bisschen Liebe und Geborgenheit, desweitern haben sie sehr strenge Regeln und versuchen mich staendig zu ueberwachen, dabei sollte Vertrauen doch eine Grundbasis bei einem Austausch sein! Auch bekomm ich hier staendig nur zu hoeren, dass ich in der Schule perfekte Leistungen erbringen muss und mir keinen Fehler erlauben darf, weil ich mein Land repraesentiere.
Ich hab mich dann auf alle Faelle bei meiner Betreuerin gemeldet und hab ihr die Lage geschildert. (Nach einigen Anstrengungen habe ich es sogar geschafft, mit den Leuten aus Sydney zu sprechen) Was ich davon jetzt habe? Eine muendliche Verwahrung (mir wurde bis heute noch nicht erklaert warum) und eine Absage im Bezug auf Gastfamilienwechsel. EF versucht mir die Schuld an der scheiternden Beziehung zu meiner Gastfamilie in die Schuhe zu schieben und dass ich mich einfach nicht genug bemuehe! Ich solle auf sie zugehen, meine Antisympathie einfach runterschlucken und ein klaerendes Gespraech fuehren! Welches ich mitlerweile gefuehrt hab, nur dass es sich nichts gebracht hat, weil meine Gastmutter nicht von ihrem hohen Ross steigen moechte!
Desweiteren haben mich die EF Leute am Telefon regelrecht zermuerbt und versuchen mir Dinge zu unterstellen die gar nicht stimmen.
Und ein weiterer Punkt ist, ich bin gemeinsam mit einer deutschen Austauschschuelerin untergebracht. Was ist denn das fuer eine schlechte Idee von EF? Bin ich in Australien um Englisch zu lernen oder doch Deutsch? (Natuerlich laesst sich die deutsche Sprache nicht immer aus den Gespraechen zwischen meiner Gastschwester und mir verbannen)

Was meint ihr? Wie koennte ich es doch noch schaffen Gastfamilie zu wechseln? (sie haben naemlich noch freie!) Sie wollen mich nur einfach nicht wechseln lassen! Gibt es irgendwas was ich tun koennte?
Waere wirklich toll, wenn ihr mir antworten koenntet! Bin schoen langsam am Verzweifeln.

Mit freundlichen Gruessen
Romana

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 7 direkte Antworten:

etwas zeit geben

Du bist ja noch nicht lange da, daher denke ich, du solltest dir und der Familie noch etwas Zeit geben. Zumindest solange es keine schwerwiegenden Probleme gibt. Vielleicht urteilst du ja wirklich vorschnell, man braucht schliesslich Zeit sich aneinander zu gewöhnen.
Falls du dich in ein paar Wochen immer noch unwohl fühlst, kannst du ja nochmal mit deinem Betreuer reden. Dann kannst du zumindest sagen, dass du es versucht hast.

LG
Marion

vom 6.2.2008 20:17
G. P.

find neue familie

hey...

ich glaub das einzige was du da machen kannst, ist dass du dir eine andere familie selber suchst. vielleicht leute aus diener schule oder so.

Zeit geben!

Hallo Romana,
EF hat bekanntermaßen nicht den besten Ruf, aber dass sie Dir den Gastfamilienwechsel verweigern, spricht ausnahmsweise mal für sie. Um es deutlich zu sagen: jede andere Organisation würde es genauso machen - und zwar zu recht! Es ist völlig absurd, nach zwei Tagen kategorisch festzustellen, dass die Chemie mit der Gastfamilie nicht stimmt. Du kommst als eine fremde ATS in eine Dir fremde Familie, und es ist völlig normal, dass man am Anfang etwas "fremdelt". Bevor Du Dich an deine Betreuerin wendest, hättest Du mit Deiner Gastfamilie über die Sache reden sollen. Du forderst von Deiner Gastfamilie Vertrauen ein, was völlig berechtigt ist; aber diese Forderung fällt auch auf Dich zurück. Ich finde es jedenfalls keine vertrauensbildende Maßnahme, wenn Du Dich schon in den ersten Tagen an Deine Organisation zwecks Gastfamilienwechsel wendest. Vertrauen braucht Zeit!

Ich bin z. Z. Gastvater eines ATS aus Südamerika und ergreife daher bewusst jetzt einmal die Partei der Gasteltern. Sie übernehmen Verantwortung für ein Kind, das nicht das Ihre ist (und passen daher vielelicht auch ein bisschen zu viel auf die ihnen anvetraute Person auf - so viel zum Thema "überwachen"). Sie haben den Wunsch - wie der/die ATS - dass das Austauschjahr wirklich etwas "bringt" - und erwarten dann auch entsprechende schulische Leistungen. Und ist es denn verwerflich, wenn Gasteltern ihren Gastschüler/-schülerin als Repräsentaten ihres Landes ansehen? Unser Gastschüler jedenfalls ist ein würdiger Repräsentant seiner Heimat Bolivien, er redet mit Stolz (wenn auch nicht unkritisch) von seinem Land und hat mir Lust gemacht, dieses Land, von dem ich vorher kaum etwas wusste, einmal zu besuchen. Ach, übrigens: ich bin auch nicht der große "Leute-Umarmer", der mir fremde Leute vom ersten Augenblick an mit "Liebe" und "Geborgenheit" überschüttet. Solche Dinge sind halt immer auch eine Frage des Temperamentes. Aber ich freue mich, dass unser Gastschüler da ist und versuche halt, ihm eine schöne Zeit in Deutschland zu bieten.

LG, Thomas Bracht

...

ich finde auch, dass du dem ganzen zeit lassen solltest..
man kann nicht nach so kurzer zeit schon sagen, dass die gastfamilie scheisse ist.
sie kennen dich ja auch gar nicht und versuchen vielleicht auf ihre weise dich kennen zu lernen.
eine freundin von mir wollte nach 2 monaten wechseln und das war ueberhaupt kein problem.
ich hoffe wirklich, dass ihr das in den griff bekommt!

genau das gleiche

hey romana. Ich bin jetzt seit zwei monaten in colorado und ich kann meine gastfamilie nicht ab . ich habe auch schnell gemerkt das die spinnen. Die kinder werden geschlagen ich bin nur am putzen und mir wird auch immer gesagt wenn ich nicht gut in der schule bin muss ich nach deutschland fahren ! Ich hab mit der repraesentantin geredet und die hat mich ueberhaupnicht verstanden . Sie ist mit meiner ach so tollen gastfamilie befreundet und glaubt mir nicht . mein gastvater reimt sich auch immer irgendwas zusammen und laestert ueber meine familie in deutschland und erzaehlt der repaesentantin irgendeinen scheiss . Ich hab auch ne verwarnung . Weil ich meinem gastvater meinen computer nicht aushaendigen wollte. jetzt denkt meine deutsche orga ich bin ne rotzgoere und ist auch nicht mehr auf meiner seite . Ich darf hier nur alle 2 bis 3 tage duschen und muss immer fragen ob ich was essen darf . ich kauf mir fast alles selber . die koennen sich einen gastschueler eig nicht leisten . aber meine familie ist sehr oberflaechlich und will ansehen . ich glaube die haben nur einen damit alle leute denke : ohaa die koennen sich ein gastschueler leisten !!!
Ich hab schon eine andere familie gefunden aber meine orga will mich nicht wechseln lassen . Der vater hat zu meiner repaesentantin am telefon gesagt : ja das kenn ich ja die familien von den gastschuelern kommen nur von geld. fuer die eltern ist nur ihr job und geld wichtig . und weil die mit den kindern nicht mehr klarkommen schicken sie sie mit geld ins ausland damit wir denen respekt beibringen .!!!! die hatten schon vorher 2 austauschueler. die fanden es genau so beschissen und konnten nicht wechseln . Ich will am liebsten nachhause fahren . Ich weis nicht mehr weiter . wenn sich nichts aendert dann brech ich das jahr ab

EF Gleichgesinnte

Hallo du,

sieht so aus als haettest auch du erfahren das EF manchmal ein bisschen pfuscht!!! ich bin seit 61 Tagen da und ich lebe mit einer Gastfamilie in einem kleinen schmutzigen Haus mit 5 Tieren... Ich hab mir das mit dem wechslen lange ueberlegt und mich jetzt dafuer entschieden... Ich wollte meiner Organisation aber nicht di eSuche fuer die naechste Gastfamilie ueberlassen und hab jetzt ne reiche Familie in Florida gefunden die mich haben will... Wie? Das sind freunde von meinen Eltern und ich hab sie angerufen und geweint!! Ich hab angst depressiv zu werden und ich weine jede nacht!!! ich versuche alles bevor ich abbreche und ich denke EF laesst dich nur noch nicht tauschen wiel du so wie ich erst mal 1 oder 2 Wochen durch eine Phase musst in der man nach Loesungen sucht! In meinem Fall gibt es keine da ich allerigisch auf die Tiere reagiere... Nun weiss ich aber nciht ob ich wirklich erlaubt bin nach Florida zu ziehen... Aber ich geb dir einen Tipp du musst immer mal wieder in der Schule und bei Freunden sachen wie schlecht es dir geht und du wirst sehen bald sagt jemand komm doch zu uns und dann musst du im ernst ja sagen!! EF ist ein bisschen komisch finde ich aber die Organisation versucht glaub erst mal das du versuchst damit zu leben... So wie ich ich bin die letzten 9 Wochen durch die Hoelle jeden Tag gegangen und meine Orga hat sich en scheiss um mich geschaert.... Aber wenigstens hab ich jetzt einen kleinen Hoffnungsschimmer was mein auslandsjahr betrifft....

Verusch dir Selbst eine Gastfamilie zu suchen und nimm so EF die entscheidung fuer eine neue (eventuell schlechtere) Familien entscheidung ab!!!

auf eigene Faust

Hey.
ich bin etwa in der selben Situation. Ich rede mit der Betreuerin und sie ist nett und alles aber will nicht wechseln..
Dann rede ich mit EF in der Schweiz und die sagen mir ich terrorisiere meinen Betreuer förmlich dabei habe ich mich erst 1 mal bei ihr gemeldet..
Die Betreuerin sagte mir - bei der Familie bleiben oder nach Hause gehen.
Ich würde eine Familie auf eigene Faust suchen wenn ich dich wäre.
Frage Freunde und Bekannte... Lass dich nicht von diesen EF Leuten unterkriegen.. sie sind nicht sehr respektvoll..

Diskussionsübersicht
6.2.2008
EF erlaubt mir nicht Gastfamilie zu wechseln - was tun?
6.2.2008
G. P.
6.2.2008
Tina B. USA EF 2007/08
6.2.2008
A. W.
7.2.2008
Thomas B. Kanada EUROVACANCES 2006/07
16.11.2008
Lille D. Kanada EF 2008/09
8.10.2010
anne W. USA ISKA 2010/11
22.10.2010
Laura G. USA 2010/11
X Schließen
Success
Error
4.23