EF - bei mir war es dieses "Jahr meines Lebens"

Hallo ihr zwei :)

Bin gerade über dieses Forum gestoßen, da ich in nächster Zeit wieder einmal mit EF verreisen und eine neue Sprache inklusive Kultur in dem jeweiligen Land kennen lernen möchte. Zufälligerweise habe ich dann diese Diskussion gelesen und war echt leicht schockiert, was ich hier über EF so gelesen habe.

Ich denke, dass es ganz normal ist, wenn einzelne Meinungen auseinander gehen. Auch ist es ganz normal, dass verschiedene Personen einen Auslandsaufenthalt ganz anders wahrnehmen.

Bei meiner allerersten größeren Auslandserfahrung vor 5 Jahren war ich nämlich ebenfalls mit EF unterwegs. Neun Monate in China haben mich damals echt geprägt und ich habe wirklich viel Neues dazu gelernt. Man verändert sich im Ausland und bekommt gerade dadurch viele neue Ansichten.

Klar, ich habe ebenfalls nicht wenig dafür gezahlt und wollte auch etwas für meinen Preis bekommen. Aber muss dann immer alles 100%ig passen? Ja – werden jetzt einige sagen. Aber geht man nicht auch Mal ins Ausland um was zu erleben und sich auf was Neues einzulassen? Gerade wenn man in eine andere Kultur kommt und neue Menschen kennen lernt, die dazu noch einen anderen Lebensstil haben, finde ich, sollte man doch etwas offen dem gegenüber sein. Man kann dann nicht erwarten, dass alles so 100%ig genau läuft wie man das gerne hätte. Aber genau das macht so einen Auslandsaufenthalt doch so interessant – sich einfach auf etwas ANDERES einzulassen.

In den neun Monaten in China ist auch viel passiert, und es war auch bei mir nicht alles 100%ig perfekt. Trotzdem bin ich jetzt echt froh, diese neun Monate mit EF im fernen Osten verbracht zu haben. Denn genau diese Zeit hat mich danach dazu gebracht, noch so viel mehr herumzureisen.
Ich hab mir damals auch eine kleine Homepage gebastelt – mittlerweile ist sie durch die Reisen schon etwas gewachsen. Bei Interesse: www.marcelriedmann.com

Die Organisation von EF war bei mir damals eigentlich richtig gut, mir wäre nicht wirklich was aufgefallen, was SO SCHLIMM hätte sein können. Wollte ich in eine neue Gastfamilie wechseln (was einmal vorkam), war in der Schule immer jemand zur Stelle, den man darauf ansprechen konnte. Innerhalb von zwei Tagen war ich dann schon bei einer neuen Gastfamilie untergebracht.

Alles in Allem muss ich sagen, dass ich die neun Monate in China mit EF richtig genossen habe und ich würde es sofort wieder mit der Organisation machen!

Übrigens bin ich momentan gerade wieder in Shanghai / China, um hier ein Auslandspraktikum zu machen. Ich glaube, dass das ohne die Chinesisch Kenntnisse, die ich mir in der Zeit mit EF angeeignet habe, nicht wirklich möglich gewesen wäre. Ich würde Mal sagen, so ein Auslandsaufenthalt öffnet einem schon so manche Türen!

Also: Immer ab ins Ausland und Neues entdecken!
PS: So, jetzt habe ich meinen Senf auch dazu gegeben ;)

beitragkette.gif Auf diesen Beitrag gibt es eine Abfolge von 2 Antworten, ohne dass sich die Diskussion "verzweigt". Deshalb können gleich alle angezeigt werden:

Marcel

Deinen Beitrag lese ich in jedem 2. Forum xD

@ Michael

Habs in zwei Foren geschrieben... war grad so ein schön langer text, da wollt ich ihn dem anderen forum natürlich nicht vorenthalten :)

außerdem stimmts ja... alle irgendwie nur am nörgeln anstatt das ausland genießen ;) so kann das ja nix werden...

liebe grüße aus shanghai

Diskussionsübersicht
1.10.2007
2.10.2007
Nora Z. Australien EF 2007/08
2.10.2007
3.10.2007
Antje R. USA EF 2007/08
3.10.2007
Antje R. USA EF 2007/08
5.10.2007
Antje R. USA EF 2007/08
5.10.2007
7.7.2009
Marcel R. China 2005/06
EF - bei mir war es dieses "Jahr meines Lebens"
9.7.2009
Michael S. USA EF-CH 2009/10
10.7.2009
Marcel R. China 2005/06
X Schließen
Success
Error
0.53