dran bleiben..

Ich hatte dieses Problem auch vor zwei Jahren. Wobei ich das Glück hatte, dass ich nach England wollte und mich meine Mama auch dort lieber hingelassen hätte als in die USA.
Versuche das Thema immer wieder aufzubringen und immer wieder davon zu reden. Das hat vor allem bei meiner Mutti geklappt, da sie gesehen hat, dass das wirklich ein fester, bestehender, riesen großer Wunsch ist und nicht nur eine Phase. Bei mir hat sich das Überzeugen ziemlich lange hingezogen, aber durch Vorteile eines Auslandsjahrs, überzeugende Argumente und den Woten: Wie toll das doch wäre.. usw.. waren beide immerhin nicht mehr komplett dagegen.
Eine gute Idee ist auch, wenn du deinen Eltern etwas dazu geben könntest, da viele Eltern der Preis auch erstmal abschreckt, du vllt nebenbei arbeitest oder dich auf ein Stipendium bewirbst.. dich also einfach auch mit der Finanzierung auseinander setzt.
Bei mir war jedoch der entscheidende Punkt die JuBi in Dresden. Danach stand quasi fest, dass ich mich bewerben darf und wenn sie mich nehmen, auch gehen dürfe.. Bei der JuBi haben sie einfach viele Informationen erhalten, von Ehemaligen und Ornisationen und das wichtigste: sie haben gesehen, wie viele das machen. Mein Vater redet jetzt noch vom dem großen Mädchenanteil dort. Also ich kann dir empfehlen, wenn es irgendwie möglich ist, auf eine Infoveranstaltung zu gehen - egal ob allgemein übers Auslandsjahr oder von einer Orga.
Sonst bleib hartnäckig und habe auch etwas Geduld. Ich drück dir die Daumen.

Diskussionsübersicht
26.1.2017
Lisa O. Großbritannien DFSR 2017/18
dran bleiben..
X Schließen
Success
Error
0.57