vom 2.10.2010 21:15
F. F.

danke

danke ihr beiden, ich hab dieses forum erst heute entdeckt und fast den ganzen tag damit verbracht, hier zu lesen, ich finde, es hilft schonmal echt zu wissen, dass man nicht die einzige ist...
aber ich kommen mit einfach so bescheuert vor, ich wollte das immer machen und jetzt bin ich hier und sehe garkeinen sinn darin, hier zu sein... egal ob ich es will oder nicht(ich sag mir verdammt oft, denk nicht an daheim), denk ich bei jeder noch so dummen sache an daheim z.b. beim essen, das vergleiche ich dann mit dem daheim...und das macht alles noch schlimmer... und ich weiß ja, dass ich diese jahr mache um neue dinge kennenzulernen, hauptsächlich eben die kultur...und ich komme mir so schlecht meinen eltern gegenüber vor, die so viel geld dafür ausgeben, dass ich hier sein kann, die mich ja selber auch vermissen und ich denk mir nur, was das fürn riesen fehler was, hergekommen zu sein?!

Auf diesen Beitrag gibt es eine Antwort:

so darfst du nicht denken ..

.. echt nicht !
man macht das austauschjahr nicht um mal ein bisschen spaß zu haben , dann wieder zukommen und sagen : ja das war ne ienzige party ! ;D
wenn du zurückkomst wirst du vie viele sachen einfach ganz anders sehen. ich kann nicht sagen was, weil jeder karakter anders ist, aber was ändern wird sich aufjeden fall was. du hast abschied von ALLEM genommen was du vorher hattest und das das einem komisch vorkommt ist ganz normal. der körper muss sich daran gewöhnen nichts mehr zu haben, ganz automatisch sucht man sich den einfachen weg und will zurück zu diesem ort, wo man alles hat was man vorher besaß : das zuhause in deutschland. aber willst du dein ganzes leben lan nur bei dem gewohnten sachen bleiben, immer den einfach weg nehmen und nie richtige ´tiefs´ erlebt haben.
dafür ist das leben viel zu kurz ! man hat nur eine chance zu leben und man sollte ALLES mitnehmen was man kann. :)

nimm dein zuhause in deutschland nicht als maßstab ! du kannst das neue nicht mit dem alten vergleichen, weils einfach was ganz anderes ist. das was du zuhause hattest darfst du nicht als normal ansehen, dass überall genauso sein muss. nichts ist normal und jede kultur hat andere angewwöhnheiten und lebensweisen. versuche für diese monate die du noch in deinem austauschjahr hast, dein altes leben auszulöschen. nur für diese par monate noch . versuch nochmal neu anzufangen ohne vorurteile und ohne maßstäbe aus deinem ´alten leben´.
und nimm jeden augenblick als erfahrung mit.
und mein tipp ist ein tagebuch zu führen. denn wenn du jeden abend deine gefühle aufschreibst hilft das echt gut ein bisschen neutraler zu denken und nicht das schlechte in allem. außerdem verarbeitest du dann deine gefühle.
:)
versuchs einfach mal ;*

Diskussionsübersicht
2.10.2010
F. F.
2.10.2010
Marah B. USA GIVE 2011/12
2.10.2010
F. F.
danke
3.10.2010
D. F.
X Schließen
Success
Error
0.59