Gefühlschaos...

Hallo ihr Lieben!

Ich hab jetzt noch ca. 2 1/2 Monate hier in Colorado und fange langsam an, mich
mit Abschied und so zu beschäftigen.

Hab seit einigen Wochen so komische Gefühle und hab keine Ahnung was ich
eigentlich will!
Manchmal vermiss ich meine Familie, meine Freunde und mein altes Leben in
Deutschland voll und kann es gar nicht mehr erwarten wieder heimzukommen
aber dann gibt es wieder Phasen in denen ich gar nicht hier weg will - Sleepovers
bei Freunden, Tennismatches mit meinem Team (gegen andere Schulen natürlich ;)
oder Schultänze bei denen man mit Freunden Spaß hat.

Das Beste wäre einfach, wenn meine ganzen Freunde und Familie hierherziehen
würden, das ist was ich denke ;)
Geht aber natürlich nicht.

Fliege am 26. Mai wieder nach Hause und könnte zwar den Flug umsonst verschieben
auf einen späteren Zeitpunkt um noch ein bisschen in den Sommerferien zu
bleiben, aber würde das wirklich Sinn machen?
Oder soll ich mich einfach auf diesen Tag festlegen und alles bis dahin planen
und mich damit "abfinden"?

Hat jemand das selbe "Problem" wie ich?

LG, Kristin

beitragkette.gif Auf diesen Beitrag gibt es eine Abfolge von 2 Antworten, ohne dass sich die Diskussion "verzweigt". Deshalb können gleich alle angezeigt werden:
vom 10.3.2012 14:59
R. S.

Ging mir auch so...

Hey,

ich war vor zwei Jahren in dieser Situation und kann das somit gut nachvollziehen.

Ich habe damals die von meiner Austauschorganisation möglichen zwei Wochen, die einem nach Schulschluss noch bleiben, fast vollständig ausgenutzt und bin dann Anfang Juni nach Hause.

Meine Gastfamilie hat mir allerdings auch ermöglicht, mit ihnen in diesem Zeitraum nach Washington D.C. zu kommen, was eines der großen Highlights des Austauschjahres war.

Ich denke schon, dass es ganz sinnvoll sein kann, den Abflugtermin etwas hinauszuzögern.

Du wirst dann fast ein Jahr in den USA gewesen sein, da kommt es auf zwei Wochen eigentlich auch nicht wirklich an. Das habe ich mir jedenfalls gedacht.
Deine Freunde in den USA wirst du wohl so schnell nicht wiedersehen können, da sollte man die Ferien ruhig etwas nutzen, denke ich.

Du merkst ja selbst, dass sich Phasen von Sehnsucht nach Zuhause mit denen abwechseln, bei welchen du eigentlich gerne länger bleiben würdest.

Aber irgendwann kommt der Abflugtag halt doch. Das kannst du mit ein paar Tagen/Wochen mehr auch nicht ausgleichen.

Vielleicht kannst du für diesen Zeitraum aber noch etwas besonderes mit deinen Freunden vornehmen, wenn ihr dann alle gemeinsam Ferien habt. In diesem Fall würde ich auf jeden Fall etwas länger bleiben.

Letztlich musst du wissen, ob dir einige Extra-Tage helfen könnten, einen letzten Endes unvermeidlichen Schlussstrich zu setzen oder ob es den Abschied zu einer tagelangen Tortur auf Raten macht. Weil so solltest du dein Austauschjahr nicht enden lassen.
Manchen Leuten hilft ein frühes Datum, andere bleiben lieber länger.
Ich denke, wichtig ist, dass du einen guten und positiven Abschluss findest, weniger wann genau dieser Abschluss ist.

Für mich war mein Aufenthalt in D.C. jedenfalls ein schöner und meines Erachtens auch passender Abschluss des Austauschjahres. Damit habe ich ein gutes Ende gefunden und konnte zwar mit etwas Wehmut, aber vor allem auch mit Zuversicht nach Hause fliegen.

Viele Grüße
R.S.

Danke :)

Ja du hast es erfasst, genauso gehts mir im Moment...

Danke, ich werd darüber nachdenken was ich machen sollte, is nur alles so
seltsam :D

Diskussionsübersicht
9.3.2012
Kristin W. USA ICX 2011/12
Gefühlschaos...
10.3.2012
R. S.
10.3.2012
Kristin W. USA ICX 2011/12
X Schließen
Success
Error
0.35