vom 4.12.2012 00:44
J. J.

Brauche euren Rat!!!

Ich bin seit 3,5 Monaten im ausland. Ich musste nach ca 2 Monaten die Gastfamilie wechseln, weil ich sehr unter meiner Gastmutter (mit der ich alleine gelebt hab) gelitten habe. ICh hab mich dann davon erstmal erholt aber mir gehts irgendwie immer schlechter: seit einer Woche hab ich jeden Tag Kopfschmerzen, bin verspannt, gestern Abend habe ich plötzlich Bauchschmerzen bekommen ich fühl mich müde und kraftlos. Ich habe wenig Motivation etwas für die Schule zu machen. Ich vermisse meine Freunde sehr und ich musste fast alles aufgeben was ich in Deutschland geliebt habe. Es ist nicht so, dass ich hier gar nichts mag aber ich möchte wieder Deutsches essen eine Stadt meine Freunde... Eigentlich habe ich mich für 10 Monate angemeldet aber mir geht es zu schlecht dass durchzuhalten.
Kann mir jemand ratschläge geben wie es mir besser gehen kann
Oder auch welche die in einer ähnlichen Reaktion sind oder welche die ihr Atj abgebrochen haben...


Bin um jeden Ratschlag Dankbar...



LG

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 3 direkte Antworten:
vom 5.12.2012 16:24
C. M.

Ablenkung

Hallo J.J.
Ich denke, dass dir der Gastfamilenwechsel nach 2 Monaten ziemlich zugesetzt hat. Wie du jetzt beschreibst, denkst du ja oft an deine Freunde, zuhause, deutsches Essen etc. .
Um dagegen etwas zu tun kann ich dir eine Empfehlung geben, die mir persönlich sehr geholfen hat. Meine beste Freundin war ein Jahr in den USA und hat mich auch sehr vermisst. Nach einiger Zeit haben wir uns darauf geeinigt, uns nicht zu oft zu schreiben, das heißt alle 1-2 Wochen eine lange Email was alles so passiert ist. So weißt du trotzdem was in deiner Heimar so los ist, ohne andauernd daran zu denken.
Das mit Kopfschmerzen, Verspannung, Bauchschmerzen und Müdigkeit kann an zu wenig Bewegung liegen. Machst du Sport während deines ATJ? Falls nein, würde ich dir empfehlen, öfter rauszugehen. Vielleicht hilft auch Yoga (zum Entspannen)? ;)
Du bist ja jetzt seit ca 1,5 Monaten in einer neuen Familie, wenn du dort Gastgeschwister hast und generell neue Freunde in der Umgebung, dann probier doch erst einmal, mit denen möglichst viel zu unternehmen. Du sagst ja, dass du keine Motivation hast, etwas für die Schule zu machen, aber wenn du das schon nicht machst, dann unternimm doch etwas? ;)
Ablenkung ist die beste Medizin :)
LG

Nicht zuoft mit deinen Eltern, Freunden in Kontakt sein

Hey J.J.

Also wie die Überschrift schon sagt, schreibe vllt. nicht zu oft mit deinen Freunden, da du dann deine Heimat noch mehr vermisst als du jetzt schon tust..
Und verabrede dich vllt öfters mit deinen Amerikanischen Freunden und erzähle ihnen von deinem Problem. Die werden dir sicher auch einen guten Rat geben & dich Ablenken! ;)

Viel Glück dir noch!!

Ps. Versuche die 10 monate durchzuhalten, denn später bereust du es vllt..

vom 6.12.2012 02:43
K. M.

nicht abbrechen

ich kann dir nur raten, nicht abzubrechen, solange du es noch durchhalten kannst. natürlich kann ich deine situation nicht genau einschätzen, aber mir geht es auch oft ziemlich übel, doch es geht auch wieder aufwärts. viel glück!

Diskussionsübersicht
4.12.2012
J. J.
Brauche euren Rat!!!
5.12.2012
C. M.
6.12.2012
K. M.
8.12.2012
J. J.
X Schließen
Success
Error
0.69