vom 17.10.2012 02:53
J. J.

Bitte helft mir ich bin ratlos

Hallo, ich bin seit 2Monaten in Kanada. Mit meiner Gastmutter komm ich gar nicht klar. Sie sagt zu mir ich sei kalt und das wäre einfach ist meine Art.. -unsere Charaktere passen gar nicht zusammen, ich geh ihr aus dem Weg und wir reden kaum... Ich habe entschieden dass ich so nichtmehr weitermache. Ich bin mit meiner Kraft so am Ende und ich bin kurz davor nach Hause zu fliegen. Ich weine voll viel und bekomm mich manchmal fast nicht mehr beruhigt. Ich schlafe schlecht manchmal 5Stunden. Natürlich vermisse ich meine Familie aber das ist alles mehr als Heimweh. Ich hab das Abendessen gesehen und mir wurde richtig schlecht....
Eigentlich wollte ich jetzt noch nicht zurück aber ich bin an einem Punk angelangt wo ich sagen muss ich kann nicht mehr.

Ich habe meinen Coordinator kontaktiert und er meinte er würde sich darum kümmern, dass ich eine neue Familie bekommen würde und er nimmt kontakt zu meinem area rap auf. Mein area rap ist eine frau ziemlich streng, ich hab mit ihr 3Mal schon geredet aber sie gibt mir nur Blätter, wo drinnen steht (extra makiert) es liegt an dir dich anzupassen, sprich mit deiner gastfamilie wie du dich fühlst, es liegt an dir Fortschritte zu machen,... Ich kann das schon fast auswendig!
Das hilft mir nicht....

Ich hatte mich jetzt darauf eingestellt woanders hinzukommen, da seh ich das mein area rap mir eine e-mail geschrieben hat: "Ich will dich am Donnerstag um ... Uhr treffen" Mehr nicht. Ich habe jetzt angst das ich alles nochmal erklären muss ich kann das einfach nichtmehr mir fehlt die Kraft...

War jemand von euch in einer ähnlichen Situation?
Könnt ihr mir weiterhelfen? Ratschläge, Erfahrungen, Ideen...

Bin für alles Dankbar

LG

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:
vom 18.10.2012 04:15
S. A.

Du schaffst das !

Hallo,

ich denke, du solltest auf jeden Fall alles dafür tun aus dieser Familie rauszukommen! Wenn du in USA bei Coordinator und Area Rep nichts bewegen kannst, dann wende dich doch an deine Organisation in Deutschland. Ich würde sagen du solltest deine Gastfamilie wechseln. Ich weiß nicht wie das bei deiner Orga geregelt ist, aber frag doch Freunde aus der Schule, ob sie sich es vorstellen könnten dich aufzunehmen. Dann hast du eine Option zu präsentieren. Vielleicht kann dein Coordinator aber auch mit jemandem in einer Position über deiner Area Rep reden und da vielleicht was ausrichten.

Ich kenne das mir dem nochmal erzählen. Das nervt total und ich weiß wie anstregend das ist! Trotzdem solltest du das Beste daraus machen, da es wirklich eine Chance für dich ist. Mach deinem Are Rep klipp und klar das du aus dieser Familie raus musst.

Ich selbst denke momentan auch über einen Gastfamilienwechsel nach. Das mit dem nicht zusammen passen kenne ich nur zu gut, nur dass meine Gastfamilie das entweder nicht richtig wahrnimmt oder darüber hinwegsieht. Bei mir stimmt es emotional nicht, sie kümmern sich und sind gleichzeitig kalt und abweisend. Lachen kaum und verstehen meine Art von Humor nicht, haben mich noch nie umarmt oder so oder irgendwie Herzlichkeit gezeigt. Ich habe nur eine Gastmutter und Gastoma. Es fehlt mir irgendwie der Vater und Kinder. Die Gastmutter war nie verheiratet und hatte nie Kinder und ist kaum aktiv. Ich habe eine "Gastschwester" aus Thailand, die das so ähnlich empfindet, aber auch sie ist manchmal komisch. Ich fühle mich so, als würde ich sich betrügen, wenn ich meine Gastfamilie wechsele, morgen habe ich ein Gespräch mit meiner Area Rep und Gastschwester (die aber vermutlich nicht wechselt) darüber.

Liebe Grüße :)

vom 18.10.2012 23:12
T. G.

Eltern kontaktieren...

Hallo,

ich kann echt total verstehen was du gerade durchmachst! Mir ging es vor einem Jahr exakt genauso. Ich wollte nur noch nach Hause. Aber ich habs geschafft, ich hab das Jahr durchgezogen und bin echt froh darüber!

In meiner ersten Familie hatte ich wirklich riesige Probleme und bin auch mit meinem area rep nicht klargekommen. Das einzige, was da hilft ist, wenn du deine Eltern in Deutschland informierst. Ich wollte das eigentlich am Anfang nicht, dass die sich keine Sorgen machen und so, aber nachdem ich allein gar nicht weiter gekommen bin, gings halt nicht anders.
Und nachdem meine Mutter ein paar mal bei meiner deutschen Organisation angerufen hatte, hat das dann auch alles funktioniert und ich konnte wechseln.

Ich hoffe wirklich, dass du es schaffst zu wechseln und dein Jahr fertig machen kannst! Smily Es lohnt sich nämlich wirklich, auch wenn ich das jetzt erst im Nachhinein sagen kann.

LG, Antonia

Diskussionsübersicht
17.10.2012
J. J.
Bitte helft mir ich bin ratlos
18.10.2012
S. A.
18.10.2012
T. G.
X Schließen
Success
Error
0.56