Besuch der Gasteltern

Also. Erst mal muss ich sagen, dass ich sowohl meine gasteltern hier in den USA als auch meine eigene familie sehr sehr liebe. meine eigene familie natuerlich ein bisschen mehr, aber trotzdem, es ist einfach tolll dass ich jetzt noch eine habe, mit der alles so gut geklappt hat.
In 3 wochen geht es fuer mich nach hause, und ich weiss echt nicht wie ich den abschied von meiner gastfamilie ueberstehen soll. ich will sooo gerne wiederkommen naechstes jahr! aber meine gasteltern wollen eben auch deutschland sehen und haben jetzt fluege fuer meine sommerferien gebucht. alles schoen und gut, meine eltern freuen sich schon voll und wollen denen alles zeigen und blabla, aber keiner scheint zu merken dass mich das total stresst. das sind einfach 2 komplett verschiedene leben und ich hab kein bock das zu vermixen. ich will auch nicht meine eltern hier in den usa haben oder meine freunde aus deutschland in meiner high school. das gehoert einfach nicht zusammen.
hat jemand voneuch ihre gasteltern in dland gehabt? oder die eigenen eltern in den usa? wie war das?
ich hab da angst vor....

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:

Genau dieselben Gedanken ...

... hatte ich die letzten Tage auch, den im Moment steht zur Debatte, dass ich von meiner Oma oder meiner Mutter (oder beiden(?)) nach meinem Jahr hier abgeholt werde und dann noch fuer ein paar Wochen zu meiner Grosstante nach Kalifornien fliege. Und auch ich war mir unsicher, denn ich weiss nicht, wie ich mich mit meiner Gastfamilie UND meiner richtigen Familie verhalten werde...

Ich wuerde diese Plaene deswegen aber auf keinen Fall abbrechen!!! Es ist doch bestimmt toll, wenn deine Gasteltern mal deine Kultur hautnah erleben koennen, und du ihnen alles zeigen kannst. Und auch deine richtigen Eltern wollen bestimmt mal die Amis kennenlernen, bei denen du so lange gewohnt hast. Schliesslich sind sie ja jetzt auch ein wichtiger Teil deines Lebens, und das wissen deine Eltern doch bestimmt.
Und dafuer ist Schueleraustausch ja da - Nationen verbinden.


Rede aber mit deinen Eltern - sowohl mit deinen richtigen, wie auch mit deinen Gasteltern - ueber deine Gefuehle. Dann koennt ihr euch gemeinsam auf diese Situation vorbereiten und deine Eltern (beide) koennen sich auf dich einstellen.

Also lass diese Plaene nicht fallen, sonst koennte bei denen Gasteltern ausserdem das Gefuehl entstehen, du willst sie nicht in Deutschland.
Es geht hier ja nicht um "Leben vermischen", sondern eher um einen kurzen Besuch, oder?

Ich verstehe dich nur zu gut... Viel Glueck (:
LG, Caro

Antwort

Hey !

Naja, du kannst deinen Gasteltern ja nicht "verbieten", nach Deutschland zu fliegen, sie koennen hinreisen, wohin sie wollen, und du kannst ihnen auch nicht verbieten, in deine Heimatstadt zu reisen. Sprich mit ihnen ueber deine Gedanken !

Ich verstehe, warum du dir Gedanken darueber machst. Aber ich denke nicht, dass NACH dem Auslandsjahr noch besondere Probleme auftauchen werden. Waehenddessen sind Besuche sicherlich nicht gut, aber wenn das Jahr abgeschlossen ist ? Ich als Gastmutter wuerde dich auch gerne in deinem Heimatland besuchen kommen, das ist doch wirklich schoen.
Nach meinem Jahr hier werde ich sicherlich mit meiner Familie herkommen und ihnen hier alles zeigen und ich wuerde mich sehr freuen, wenn meine Gastfamilie mich in Frankfurt besuchen kaeme !

Viele Gruesse aus Neuseeland nach Ami-Land Smily

Marie-Claire

Diskussionsübersicht
3.1.2010
Pippi L. USA AIFS 2009/10
Besuch der Gasteltern
12.1.2010
X Schließen
Success
Error
0.6