vom 4.3.2012 17:32
M. I.

Gerüchte über Ayusa..... wer hat erfahrungen?

Hallo ihr da draußen...
ich hatte eigl vor mich für ein halbes Jahr in den USA bei AYUSA anzumelden.... jetzt hab ich hier aber total viele Beiträge gelesen, dass wenn man im Ausland Probleme hat, von Ayusa nicht unterstützt wird, sonerden im Gegenteil....
Das hat mich alles ein wenig geschokt und ich bin mir jetzt nicht mehr so sicher....

Was habt ihr so für erfahrungen mit Ayusa gemacht, oder welche organisationen könnt ihr mit empfehlen??

Danke!!! :) liebe grüße

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 4 direkte Antworten:

Keine Probleme mit Ayusa

Hallo ihr Lieben,

also ich habe ein Schuljahr in den USA (Kentucky) 2007/08 mit Ayusa verbracht und hatte wirklich ein super Jahr dadrüben.

Ich muss sagen, dass ich keine schlechten Erfahrungen mit Ayusa gemacht habe. Ich hatte eine super Gastfamilie und eine nette Betreuerin, die nur 30 Minuten von mir entfernt gewohnt hat. Diese hat auch öfter mal bei meiner Gastfamilie angerufen, mit meinen Gasteltern und mit mir gesprochen und immer nachgefragt, wie es mir geht und ob ich Probleme habe. Sie war wirklich sehr engagiert und ich war auch während des Jahres öfter mal bei ihr zusammen mit anderen Austauschschülern von Ayusa und wir haben uns unterhalten und sind einmal zusammen nach Virginia Beach gefahren.

Von Ayusa habe ich eine Liste mit Telefonnummern bekommen, die ich im Notfall anrufen konnte.

Außerdem wird man ja auch gut auf den Auslandsaufenthalt vorbereitet, ich hatte damals ein Vorbereitungsseminar bei dem auch alles erklärt wurde, wie ich mich bei Problemen verhalten soll und was im Notfall zu tun ist.... das habe ich aber alles zum Glück nicht gebraucht ;)

Also ich war wirklich sehr zufrieden mit der Organisation und empfehle sie dir auch weiter;)

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig damit helfen!!!

vom 5.3.2012 15:34
R. S.

Ayusa empfehle ich nicht weiter!

Hallo,

also wenn ich mit meinem heutigen Wissen nochmal eine Bewerbung schreiben würde, dann definitiv nicht nochmal bei Ayusa.

Mit der Gastfamilie hatte ich großes Glück, bei mir dahingehend wirklich alles toll. Das gleiche gilt für meine Schule. Glücklicherweise musste ich mich daher nur wenig mit Ayusa herumschlagen.

Ich habe aber persönlich mit vielen anderen AYUSA-Austauschschülern gesprochen, die da leider z.T. deutlich schlechtere Erfahrungen machen mussten. Da bin ich über die Auswahl der Familien und Schulen ins Nachdenken gekommen und diese entscheiden wesentlich über Wohl und Übel des Austauschjahres.

Meiner Erfahrung nach kümmert sich Ayusa bei Problemen tatsächlich nicht ausreichend um die Schüler. Das ist zumindest das Bild, das bei mir hängen geblieben ist.

Man wird zwar wirklich monatlich angerufen. Für mich hat es aber immer so gewirkt, als ob selbst der Representative die Fragen nicht für voll nimmt (und warum sollte ich es dann...?).

Selbst wenn man eine schlichte Anfrage hat, kann Ayusa Frustration verursachen. So wollte mich meine leibliche Familie besuchen (war alles mit Gastfamilie abgesprochen und auch schon gegen Ende des ATJs), was eigentlich erlaubt war und trotzdem hat man mir einen Probation-Brief angedroht!

Solange man keine Fragen an Ayusa hat, lassen sie einen in Ruhe. Das finde ich prinzipiell auch gut.

Wenn es aber Probleme gibt, wirkt Ayusa recht willkürlich und wird sich wahrscheinlich eher auf die Seite der Gastfamilie stellen. (Ist ja klar, im Gegensatz zum Schüler können sie die Familie längerfristig an das Unternehmen binden.)


Fazit:
Auf mich wirkt es so, als ob man für Ayusa solange interessant ist, wie man noch nicht unterschrieben und noch nicht den vollen Betrag überwiesen hat. Hier wollen sie einen fast um jeden Preis überzeugen, dass man als Organisation ganz toll ist, damit sie dich als Austauschschülerin gewinnen. (Falls du dich schon beworben hast, nehme ich an, dass du von denen regelmäßig Post bekommen hast mit vielen schönen bunten Prospekten, Bildern u.ä. ...).

Wenn man dagegen im Ausland ist, hat Ayusa nur noch mangelndes Interesse am Schüler. Habe auch von Schülern gehört, die mit Ayusa ein ganz tolles Jahr hatten. Ich hatte trotz Ayusa ein gutes Jahr (wie gesagt: tolle Familie und Schule), sehe das aber als Glückssache (durch die vielen negativen Fälle, von denen ich persönlich gehört habe).

Wenn du also noch am Überlegen bist, würde ich vor allem Beiträgen von returnees großes Gewicht beimessen. Die Berichte von Ayusa-hopees werden fast immer positiv sein, da Ayusa hier noch finanzielles Interesse am Schüler hat und sich entsprechend kümmert. Auch die bunten AYUSA-Prospekte solltest du nicht überbewerten. (Das zeigt ja viel mehr, dass von dem vielen Geld genug übrig zu bleiben scheint, um bunte Prospekte in solch großer Anzahl zu drucken und anscheinend weniger Geld direkt für das Wohl des Schülers ausgegeben wird.)

Solltest du andere Organisationen in der Auswahl haben, würde ich mich dort mal genauer informieren.

Insgesamt ist das ganze Projekt "Austauschjahr" Glückssache. Aber wie mir scheint bei Ayusa mehr als bei anderen Organisationen.

Leider habe ich nur ein Austauschjahr gemacht und kann Dir daher keine andere Organisation empfehlen. Aber zumindest kann ich Dir von AYUSA abraten...

Egal mit welcher Organisation du letztlich weggehst, wünsche ich Dir viel Glück.

Viele Grüße
R.S.

AYUSA- gute Wahl!

Hallo,

Erstmal klasse, dass du dich für einen Austausch interessierst, es ist eine beste Möglichkeiten ein Land und seine Leute kennenzulernen, eine unvergessliche Zeit zu verbringen und ganz nebenbei seine Sprachkenntnisse zu verbessern.

Ich war mit Ayusa-Intrax für 5 Monate in Kanada (Ontario) und habe durchweg positive Erfahrungen mit der Organisation und ihren Betreuern . :) Meine Gastfamilie war sehr aufgeschlossen und hatte auch schon einiger Gastschüler vor mir gehabt und auch in der Schule wurde ich herzlich aufgenommen.
Innerhalb von 10 Minuten war ich mit den Öffentlichen bei meiner Betreuerin, dort hatte sie für Austauschschüler öfter Treffen organisiert, wo wir neben Pizza oder Pancakes unsere Erlebnisse austauschen konnten. Die Betreuerin hat ihren Job ernst genommen: sie hat fast alle 2 Wochen mit meiner Gastfamilie und mit mir telefoniert um sicher zu gehen, dass keine Probleme aufkommen. Sie ist sogar mit mir und den anderen Austauschschülern am ersten Schultag in die Schule gekommen und hat uns bei unserer Kurswahl unterstützt. Wenn ich Fragen hatte, konnte ich mit schnellen und professionellen Antworten rechnen, so zum Beispiel als ich mit Freunden Snowtuben gehen wollte und ich nicht wusste ob das den Regeln gemäß ist und meine Auslandsversicherung das stützt. Doch mit ihrer Erlaubnis und der meiner Eltern hat alles super geklappt :). Ich habe mich sehr gut aufgehoben und unterstützt gefühlt. Ich denke zudem, dass auch das eigene Engagement ein wichtiger Faktor ist, denn wenn man den Betreuern nicht von seinen Problemen erzählt, kann einem auch nicht geholfen werden.

Nun zu Roberts Erfahrung mit dem Probation-Letter: in meinem Vertrag stand deutlich drin, dass es nicht erlaubt ist, seine leibliche Familie in dem Austauschland zu besuchen und somit war dieser Probation-Letter eigentlich berechtigt. Das hat mir das AYUSA Team bei den Informationsveranstaltungen und dem Vorbereitungswochenende auch mehrfach erklärt. Ich empfand das auch nicht als Problem, denn nach deiner Austauschzeit kannst du mit deiner leiblichen Familie noch einige Wochen (ich glaube 2) in dem Austauschland rumreisen und dich sozusagen von ihnen abholen lassen. :)
Eine Freundin von mir ist übrigens auch mit AYUSA geflogen und war damit sehr glücklich.

Mein Fazit: Eine sehr gute Organisation, die den persönlichen Kontakt mit den Austauschschülern pflegt und keine "Massenabfertigung"- Kann ich also nur weiter empfehlen :D

vom 7.3.2012 17:48
Y. H.

Ayusa kann ich nur weiterempfehlen.

Also ich war mit Ayusa ein halbes Jahr in den USA und ich habe nur gute Erfahrungen gemacht. Sie hatten eine sehr gute Vorbereitung und unterstützt wurde man von Anfang bis Ende. Man hat dort einen Ansprechpartner doch auch das Büro in Deutschland hat immer ein offenes Ohr und hilft bei allem was auf dem herzen liegt. Ich kann Ayusa nur weiterempfeheln und würde die Chance nutzen :)

Diskussionsübersicht
4.3.2012
M. I.
Gerüchte über Ayusa..... wer hat erfahrungen?
5.3.2012
Anni M. Kanada Ayusa-Intrax 2009/10
7.3.2012
7.3.2012
Luisa M. USA Ayusa-Intrax 2007/08
10.3.2012
Luisa M. USA Ayusa-Intrax 2007/08
X Schließen
Success
Error
0.68