Austauschhülerin aus Korea

Wir haben vor ca. 5 Monaten ein Mädchen aus Korea bei uns aufgenommen. Sie ist sehr nett und zuvorkommend. Leider wußten wir nicht das sie diverse Allergien hat, das sie offensichtlich im Vorfeld ihrer Reise an Krebs erkrankt war und daher sehr genau medikamentös eingestellt werden muss, das sie sehr dürftiges, schlechtes Deutsch mit Händen und Füßen sprach (selbst jetzt nach 9 Monaten) und daher eine Konversation fast unmöglich und zeitraubend ist. Vor Mücken und Fliegen läuft sie schreiend davon, Nachts hat sie Angst vor Gespenstern. Das ist also alles etwas anstrengend, zumal wir selber noch vier Kinder haben, aber wir haben es ja so gewollt. Nun erfuhren wir über das Mädchen, das die Eltern über 27.000€ für den Aufenthalt bezahlt haben und wenn man bedenkt, das das Mädchen bei uns absolut kostenfrei wohnt, wir selber für sie Hotels bezahlen, zudem Eintritte und auch auswärts das Essen übernehmen und sie selber in einem schönen, großen hellen und neu eingerichtetem Zimmer wohnt, fühlen wir uns von der vermittelnden Organisation doch etwas hinters Licht geführt, zumal wir dachten hier etwas für den internationalen Austausch zu leisten. Wo geht das ganze Geld hin, bereichert sich die Organisation hier an uns Gasteltern? Selbst das Visum und die Flüge hat sie extra bezahlt. Gibt es da ggf. ähnliche Erfahrungen bei Gasteltern? Würde mich über einen Austausch sehr freuen zumal ich plane hier einen Anwalt einzuschalten und der Organsisation pro Monat 500 € in Rechnung zu stellen.

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:

Hallo

Austauschorganisationen sind auf Gastfamilien angewiesen, die den Gastkindern ein schönes Jahr ermöglichen.Ohne Gastfamilien kein Schüleraustausch! Zumindest wer selbst ein Kind ins Ausland schickt, sollte auch in Deutschland diese Möglichkeit, Gastfamilie zu sein, ins Auge fassen.
Hast Du mal bei der Org angefragt, ob sie dich ausnutzen oder angelogen haben? Zumindest bei der Allergie- und Krankheitsgeschichte würde ich mich auch nicht so ausnutzen lassen wollen.Aber bei mir wäre nach Kenntniserlangung wahrscheinlich dann auch Ende des Aufenthaltes gewesen.
Wenn die Extra-Kosten, die dadurch auflaufen(spezielle Diät?), sich wirklich so bemerkbar machen, frag doch einfach nach, ob die Org diese übernimmt, viele Org haben für solche Fälle Fonds...
27oooEuro würd ich mit Vorsicht geniessen, vielleicht ist das die Angabe der Kosten insgesamt, inklusive Kofferkauf,oder sie macht 2Austauschjahre(nicht unüblich)oder es ist in Korea einfach nicht soviel Geld wie hier...Und ja, jemand will daran verdienen. Viele solche Agenturen gehören jemanden, der damit Geld verdient.......aber auch gemeinnützige Org und Vereine brauchen Geld...
Ansonsten hat die Org Dich bestimmt nicht gebeten, Hotel, Ausflüge, Restaurantbesuche u.ä. zu bezahlen, selbst ein eigenes Zimmer wird ja oft nicht gefordert. Das hast du doch alles freiwillig gezahlt? Und zahlst immer noch weiter, obwohl es dich stört?
Sicher gäbe es viel mehr Gastfamilie, wenn alle Kosten von der Org übernommen würden, aber...letztendlich zahlen das die Eltern der Kinder und der Austausch wäre so auch für die letzte Mittelstandsfamilie unerschwinglich.

vom 19.6.2018 18:02
M. A.

Das kenne ich zu gut

Genau so ein Erlebnis hatten wir auch mal.
Es war ein Mädchen aus Südamerika aus reichen Haus .
Wir habe alles kostenlos gemacht aus nächsten liebe, das Mädchen hatte extrem hohe Ansprüche vom essen und von dem was sie , von uns erwartet.
Nach einem langen gespräch mit dem mädchen und ihrer Eltern haben wir erfahren , was die Familie der Agentur bezahlt hat ohne Flug.
Da habe ich auch verstanden , das diese liebe Mädchen mit sehr. Hohen Erwartungen gekommen ist bei der Summe.
Das ganze Geld hat die Agentur bekommen !!!
Wir lieben es Kinder aus verschieden Ländern auf zunehmen , auch für iu Serie eigenen Kids.
Nur jetzt haben wir eine ganz tolle Agentur , die Betreuung ist super und es wird eine aufwandsentschädigung bezahlt , die die vorhandenen mehr kosten deckt .
Wenn wir unsere Kinder ins Ausland schicken müssen wir auch für die Gastfamilien bezahlen.

Ich kann Ihren Ärgernis verstehen

Viele Grüße

Diskussionsübersicht
17.6.2018
Austauschhülerin aus Korea
19.6.2018
19.6.2018
M. A.
X Schließen
Success
Error
2.5