vom 11.4.2017 18:17
J. K.

Austausch trotz depressionen?

hey,
ich hab hier mal eine frage vielleicht weiss ja jemand was dazu.
Ich bin 15 und habe schon lange den wunsch ein austausch jahr bzw halbjahr zu machen. Ich würde gerne nächstes jahr gehen aber ich wurde vor ca einem halben jahr mit einer mittelgradigen depressiven episode diagnostiziert. Man muss dazu sagen dass die vorallem wegen ein paar schicksalsschlägen war wie zb eine gute freundin die krebs bekommen hat, einige freunde die in die psychiatrie mussten und allgemein viele krankheiten bei guten freunden, mein freundeskreis ist sozusagen nach und nach weggebrochen. Ich habe auch viel stress mit meinem Vater und all das ist halt zusammen gekommen und ich habe dann eine therapie angefagen weil ich selbst mit vielem nicht mehr umgehn konnte.
Ich ritze mich nicht, hatte nie suizid gedanken oder ähnlich dramatisches. Es geht mir auch viel besser aber ich bin noch in therapier, ich sehe mich auch selbst eindeutig in der lage für ein halbes Jahr hier weg zugehen aber meine frage ist jetzt: muss man psychische krankheiten angeben? wenn ja,was ich denke, hab ich dann trotzdem irgendwie die chance angenommen zu werden?

es wäre echt mega nett wenn mir jemand antworten würde ❤
Lg J.

Auf diesen Beitrag gibt es eine Antwort:
vom 12.4.2017 19:50
S. Z.

Ja, du

musst bei wahrscheinlich jeder Organisation ein ärztliches Gutachten machen lassen und ich gehe mal davon aus, dass dein Arzt von deinen Depressionen weiß. Verheimlichen geht bestimmt irgendwie, aber 1. ist das Risiko viel zu hoch, dass es irgendwie auffällt, du aus dem Programm geschmissen wirst und ihr kein Geld zurück bekommt und 2. verbieten die das ja nicht grundlos! Ein Austauschjahr zerrt viel an deinen Nerven, du musst dich viel mit dir selbst auseinander setzen und dich an komplett verschiedene Dinge anpassen. Auch wenn du jetzt denkst, dass du psychisch stabil bist, kann dich das Auslandsjahr genauso gut wieder extrem runterziehen und du einen Rückfall erleiden. Deine Gesundheit geht vor und deswegen würde ich an deiner Stelle jetzt kein Austauschjahr machen, sondern stattdessen in einigen Jahren vielleicht ein Au-Pair-Jahr, Work&Travel, ein Praktikum, dort studieren, etc.

Diskussionsübersicht
11.4.2017
J. K.
Austausch trotz depressionen?
12.4.2017
S. Z.
X Schließen
Success
Error
2.54