Aufgabe

Liebe Paula,
ich war selbst ein Jahr im Ausland und ich kann dir sagen, meine Gastfamilie und ich, wir waren nie wirklich Freunde. Das kann man durchhalten, es ist definitiv eine Frage der persönlichen Reife und Persönlichkeitsentwicklung. Ich hatte zwischenzeitlich auch ganz intensiv mit einem Wechsel gedanklich gespielt, aber letzten Endes bin ich in der Familie geblieben. Und ich glaube, das war die richtige Entscheidung. Nicht nur, weil ich sehr viel erwachsener da rausgegangen bin, sondern auch weil das Leben eben manchmal solche Aufgaben bereithält. Natürlich sollte man Grundrespekt und Wertschätzung bekommen, es geht nicht darum, zu leiden! Aber solange es darum geht, dass man sich grundlegend unwohl fühlt, sollte man sehen, ob das nicht vielleicht etwas mit der Gesamtsituation als solches zu tun hat und weniger mit der Familie.
Auslandsaufenthalte werden m.E. sehr unterschätzt. Schnell weg ist jeder, aber auch da bleiben und aushalten? Jeder ist anders, jeder geht anders damit um. Bevor du aufgibst, schau darauf, was DU leisten kannst, damit es dir besser geht. Was sagt dein Herz?
Und vergiss nicht, Angst ist nicht die Sprache des Herzens, sondern des unbeschäftigten Verstandes.

Alles Liebe!

Diskussionsübersicht
9.10.2017
Y. S.
9.10.2017
Y. S.
9.10.2017
Y. S.
9.10.2017
Y. S.
10.10.2017
Paula C. Spanien Ayusa-Intrax 2017/18
13.10.2017
Aufgabe
X Schließen
Success
Error
0.17