AIFS?

hallo Leutz!

Ich würde gerne von euch wissen, ob ihr schon mal einen Austausch mit der Orga. AIFS gemacht habt, und was eure Erfahrungen waren.

Würde mich freuen wenn ihr mir antworten würdet

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 2 direkte Antworten:

AIFS

Hi!
Ja, also AIFS ist ne super tolle Orga. Ich selber war mit ICX weg, meine Partnerorga in den USA war aber AIFS, und die haben sich für alles hervorragend gekümmert. Allerdings, wenn du Preise vergleichst, ist ICX billiger mit gleicher Leistung. Beim Vorbereitungstreffen in New York City war ich mit AIFSlern auch in einem Zimmer (ICX oder AIFS spielte keine Rolle mehr) und wir haben so Informationen verglichen, und die AIFSler meinten, dass wir ICXler teilweise besser vorbereitet gewesen waren. Dazu kann ich ja jetzt keine Stellung nehmen allerdings kann ich dir ICX als super Orga empfehlen. Du kannst ja auch mal auf www.aifs.com gehen und beim Forum reinschauen und dich mit Leuten da unterhalten.
Vicky

Aifs - lange her, vielleicht heute anders?

Hallo Jana,

unsere beiden Jungs sind 1994/1995 über zwei verschiedene Organisationen in die USA vermittelt worden. Der eine über AIFS, der andere über Eurovacances.
Der mit AIFS kam nach Indiana in eine Familie mit 5 Kindern, die Sozialhilfe bezog - was überhaupt nicht zulässig war. Es stellte sich heraus, dass die Eltern Drogen- und Alkoholabhängig gewesen sind. Da in dem Einführungsgespräch in Hamburg daraufhingewiesen wurde, dass die Jugendlichen nicht gleich alles hinschmeißen sollen, wenn es mal schwierig wird, hielt unser Sohn fast 5 Monate in dieser Familie aus. Hängebauchschweine liefen durch die Wohnung und eine Anzeige wegen Kindesmißbrauch gegen den Vater lief noch während des Aufenthaltes unseres Sohnes. Durch eine Klassenkameradin konnte unser Sohn in eine andere Familie wechseln, privat organisiert, und hatte das Glück, noch ein paar Monate bei einer sehr netten Familie zu wohnen. Die Betreuung vor Ort war allenfalls als mäßig zu beschreiben.
Eurovacances hat unseren anderen Sohn in eine intakte Familie nach Alabama vermittelt. Nun sind die Südstaaten wieder ein anderes Pflaster und hier gab es eher Probleme mit verstecktem Rassismus.
Alles in Allem werten unsere Söhne ihre Auslandserahrungen als bereichernd, was aber nicht an den Organisatoren lag!
Unsere Tocht möchte im nächten Jahr einen Austausch - wahrscheinlach - nach Südamerika antreten. Wir sind jetzt in der Vorplanung.

Diskussionsübersicht
15.6.2006
Jana A. Rotary-CH 2007/08
AIFS?
16.6.2006
Vicky M. USA ICX 2005/06
X Schließen
Success
Error
0.91