vom 31.3.2007 12:31
J. J.

AFS Erfahrungen

Ich möchte hier über meine Erfahrungen über AFS erzählen, für alle die, die unentschlossen sind.

Also ich konnte mich anfangs auch nicht entscheiden.
Meine beiden letzten Kandidaten waren AFS und YFU.
Ich habe mich letztendlich für AFS entschieden und wurde auch nicht enttäusch.
Die "Betreuung" war echt gut und der VBA (Verein Berliner Austauschschüler: das Berliner Kommitee für AFS UND YFU) hat alles nötige in die Wege geleitet.
Bis dahin ist echt alles so gelaufen, wie man es sich nur wünschen kann.
Dann hatte ich meine ärztliche Untersuchung --> alles super.
Resultierend aus dem ganzen Stress mit Unterlagen, Briefen an Gastfamilien etc. hatte ich dann aber einen epileptischen Anfall (Epilepsie wurde vorher nie diagnostiziert). Nachdem die Diagnose stand haben wir bei AFS angerufen und ihnen mitgeteilt. Die sagten nur, dass das garkein Problem sei, dass ich nur eine Unbedenklichkeitsbescheinigung von meiner Ärztin bräuchte.
Die habe ich geschickt und dann kam ersteinmal garnichts, die Arbeit hier im Kommitee ging weiter wie gehabt, es kamen keine negativen Äußerungen zu meiner Krankheit.
7 Wochen nachdem ich, das mitgeteilt habe kam sogar ein Angebot für eine Familie.
Von dem Zeitpunkt an dachte ich überhauptnichtmehr an irgendein Problem wegen der Diagnose. FALSCH GEDACHT!!!
Jetzt ACHT WOCHEN nachdem ich da angerufen haben, teilt mir AFS mit, dass das aufgrund meiner Epilepsie nicht ginge.
Die Erklärung:
AFS USA (oder wie die PArtnerorga in den Staaten auch immer heißen mag) wird von einer anderen Orga überwacht, die vorschreibt, dass die behandlung einer Krankheit (also in meinem Fall die Einstellung der Tabletten) mindestens ein jahr abgeschlossen sein muss, bevor man einen Austausch in die USA machen kann. Das ist bei mir erst im Mai der Fall.

Ich möchte hiermit keinem von AFS abraten, auf garkeinen Fall.
Wie gesagt, die Betreuung, der Kontakt, die Vorbereitung ... alles vom Feinsten.
Aber jeder, der in die Staaten möchte und eine Krankheit hat, sollte definitiv das Kleingedruckte lesen.
Also ich wusste nichts davon und die Entäuschung war dementsprechend groß, als ich JETZT davon erfahren habe.

Also ich Wiederhole: Nicht AFS schließt das aus, sondern die Orga in USA, die alle Austauschorgas in USA überwacht --> in ein anderes Land kann man mit AFS gut und gerne fahren, aber man sollte sich frühzeitig darum bemühen.
mir wurden nur noch Plätze für Asien, Osteuropa und Brasilien angeboten.

Vielen Dank an die, die sich die Mühe gemacht haben, dashier zu lesen

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 11 direkte Antworten:

@J.J

also ich hab das alles gelesen und da ich eigentlich auch mit afs gefahren wäre,weiß ich das afs in deutschland echt super organisiert ist und auch sonst alles klasse war. das mit der Partnerorga von afs in den USA ist etz natürlich echt blöd. ich wollt eigentllich etz auch nur fragen ob du trotz deiner 'Krankheit' etz ein ATJ machst,mit ner andren Orga...
oder ob du vll auch eines der vorgeschlagenen Länder von Afs angenommen hast. Wär ja blöd wenn der Traum etz platzen würde.

lg
conny

vom 31.3.2007 13:32
D. W.

@j.j.

hallo,
zuerst will ich dir sagen, dass es mir leid tut, dass du plötzlich im stress zur vorbereitung auf dein atj, erkrankt bist.
der sohn einer nachbarin hatte auch einen epeleptischen anfall im alter von 15 jahren, es blieb bei diesem einen, nachdem er mit medikamenten richtig eingestellt war. also, kopf hoch, so was kommt vor, kann sich aber auch wieder verdünnisieren,- das wünsche ich dir von herzen.
zu deinen erfahrungen mit afs, ich denke nach so einem vorfall, hat man bei anderen partnerorgas in usa ebenfalls probleme.
es ist manchmal besser, nicht immer ganz offen zur orga zu sein, denke ich.
aber am wichtigsten ist doch, dass du gesund wirst bzw bist.
vielleicht kannst du im übernächsten schuljahr erneut einen versuch für ein atj starten.
viel glück und gute besserung
danny

vom 31.3.2007 16:33
L. B.

echt#?

war das so ein streß mit den unterlagen das man da nen epileptischen anfall kriegt??? Das macht mir angst...

vom 1.4.2007 09:56
J. J.

Bitte nicht falsch verstehen!!!

Ich habe einige Antworten bekommen, die mich denken lassen, dass ihr mich falsch verstanden habt.

Ich möchte in garkeinem Fall AFS für diese Sachen "verantwortlich" machen oder irgendwem von AFS abraten.
Ganz im Gegenteil
Ich war von AFS bisher echt begeißtert und kann nur jedem raten auch mit AFS zu fahren (auch ist vllt nicht ganz richtig).

Was ich sagen will ist, dass Leute mit (ernsten) Krankheiten sich erst darüber informieren sollten, bevor sie viel Zeit und Mühe investieren und dann enttäuscht werden.

AFS Argentinien

muss jetzt sagen dass ich glaub ich nicht mehr mit AFS nach argentinien gehen wuerde denn hier ist alles total chaotisch.

1. Es gab eine Reise von AFS und dafuer sollten meine Eltern zuerst eine bewilligung unterschreiben. Ich hab mich also fuer die Reise angemeldet und erst etwa eine Woche nach Anmeldeschluss hat AFS Schweiz von dieser Reise erfahren. Ich haette mich eigentlich gar nicht anmelden duerfen so.

2. Eine Freundin von mir kam in eine Familie wo es nicht geklappt hat. nach 5 monaten probieren hat sie es dann aufgegeben und AFS hat meine Gastmutter gefragt, ob sie bei uns wohnen kann bis sie ne neue Familie haben. also wohnte das maedel dann etwa 2 monate bei mir und in meiner stadt haette es auch ne super familie fuer sie gegeben. zuerst hat afs ja gesagt und danach, das es nicht geht, weil...
... Das maedel in ihrer stadt AFS repraesentiert.
... es genug austauschschueler gibt die noch keine familie haben( wobei ich da das problem nicht begreife)
und noch andere gruende die fuer mich unlogisch waren.

sie musste dann also wieder in ihre alte stadt und war zuerst mal todungluecklich, vor allem weil sie mit ihrer alten gastfamilie auf keinen fall wieder konntakt haben wollte.

3. Sie sagen immer, dass es ein camp gibt... es hat geheissen anfang maerz und nun hab ich noch immer nichts davon gehoert.


ich weiss ja nicht wie afs in andere laendern organisiert ist aber hier nach argentinien wuerd ich mit ner anderen organisation gehen wenn ich nochmal waehlen koennte

also ich hatte auch epilepsie...!

also ich möchte auch was dazu sagen:

ich hatte auch epilepsie, jedoch bin ich seit, lass mich überlegen, ähhhhm, seit 8jahre oder 9 jahren anfallsfrei!!! d.h ich nehme auch schon seit 10jahren oder so keine tabletten mehr...also bin ich davon befreit...*puhh*

aber irgendwie finde ich das ziemlich gemein, das jugendliche die eine krankheit haben, wie epilepsie kein ATJ machen dürfen!
ich möchte dazu sagen, das epilepsie echt eine krankheit ist, die zu 99,99% erforscht ist und eigentlich keine krankheit ist die ansteckend oder so ist!

ich hatte epilepsie, weil bei meiner geburt etwas schief gelaufen ist, kein ahnung was, aber dadurch hatte ich eine ganz ganz kleine narbe im gehirn, die epilepsie ausgelöste hat... diese kleine narbe ist inzwischen verheilt, so meine ärzte in der berliner charité!Grins

wenn ich mir vorstelle, das mein ATJ nur wegen meiner dummen krankheit gecancelt werden müsste, ich weiß echt nicht was ich dann machen würde!!!

tut mir echt leid für dich!

vom 23.4.2007 15:19
J. J.

Gutes Ende

Also jetzt da ich mehr weiß, möchte ich euch nochmal etwas über den Stand der Dinge sagen.
Also ich habe jetzt offiziell die generelle Absage erhalten - Damit ist der Vertrag von AFS nicht erfüllt und ich bekomme das gesammte Geld zurück.
Außerdem bin ich von dem Auswahlverfahren nächstes Jahr schon ausgenommen.
Also muss ich eigentlich nicht mehr groß machen.

vom 23.4.2007 18:17
L. S.

AFS/YFU

Also ich war bei beiden Organisationen, weshalb ich den direkten Vergleich habe. Vorweg: Ich bin letztendlich bei AFS aufgrund eines Stipendiums gelangt, dass ich über meine Schule bekommen habe und dessen Organisation AFS wegen des Visums o.ä. übernimmt:

1. AFS-Komitees in Deutschland sind grundverschieden: Ich war bei den Auswahlwochenende in einem anderen Komitee als bei dem das jetzt für mich zuständig ist, weil ich zwar in das eine örtlich bedingt gehöre, das andere aber viel näher ist. In dem einen Komitee haben sie bei den Auswahlen sechs Leute von 30 genommen, was ich ziemlich krass fand, im anderen wurden von 28 zwei abgelehnt. Ich weiß nicht, nach welchen Kriterien ausgesucht wird, doch den Sinn habe ich nicht verstanden.

2. Die YFU Organisation läuft besser: Bei YFU ging alles von Bewerbung bis Teilnehmerregeln flott von statten, selbst nach meiner Absage lief der E-Mail Verkehr zügig. Während ich bei AFS seit Wochen schon auf meinen Brief warte, der mir die Aufnahme für das USA-Programm erklärt, was alle anderen schon bekommen haben. Anderes Beispiel: Letzten Montag habe ich von meinen Stiftern einen Anruf aus den USA erhalten, dass meine Bewerbung sie erreicht hat und AFS die Zeugnisübersetzung abhanden gekommen ist. Es ist schon unglaublich, dass nach fast sech Monaten in Chicago gelandet ist, wo doch alle von Anfang an wussten, in welchem Komitee es dort zu sein hat.

3. Ständige AFS-Treffen: Langsam gehen wir die häufigen Termine bei AFS auf die Nerven. Es ist schön Gastschüler und andere Austauschschüler zu treffen, aber bitte nicht mehrmals im Monat. Überhaupt verstehe ich den Sinn oft nicht ganz: Was wird es uns bringen, gemeinsam eine Brauerei anzuschauen? Bis jetzt bin ich noch nicht dahinter gekommen.


Ich möchte hier keinem von AFS abraten, das sind nur meine persönlichen Erfahrungen. Ich finde es immer noch bewundernswert, wieviel Energie Freiwillge dort aufbringen und ihr entscheidender Vorteil ist, dass sie überall vor Ort sind.

Afs...

Hi...also ich hab mich bei AFS für italien und die USA beworben und hab asthma... also denkt du das es bei mir schlecht ausschaut, dass ich nach USA komme??!

thx im Vorraus für die antwort!

vom 19.5.2008 18:21
L. R.

verschrieben...

* ich meinte 8 Länder...
sonst wär das echt... :P
trootzdem Eeek

AFS

Ich möchte niemandem von AFS abraten, weil ich glaube, dass die einem im Ausland wirklich gut betreuen. Es haben ja auch viele sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich habe mich allerdings dagegen entschieden, weil die für die Bewerbung 30 Euro und für das AWE nochmal 50 Euro haben wollten. Ich hätte dann schon 80 Euro ausgegeben ohne zu wissen, ob ich genommen werde. Das war es mir echt nicht wert.

Diskussionsübersicht
31.3.2007
J. J.
AFS Erfahrungen
31.3.2007
31.3.2007
1.4.2007
J. J.
31.3.2007
D. W.
31.3.2007
L. B.
1.4.2007
J. J.
12.4.2007
ursula F. Argentinien AFS-CH 2006/07
15.4.2007
Firat K. USA AFS-DE 2007/08
15.4.2007
Firat K. USA AFS-DE 2007/08
15.4.2007
A. H.
29.7.2007
A. W.
17.4.2007
Carolin X. Italien AFS-DE 2006/07
23.4.2007
J. J.
23.4.2007
L. S.
23.4.2007
L. B.
25.4.2007
Carolin X. Italien AFS-DE 2006/07
11.8.2007
18.3.2008
21.3.2008
19.5.2008
L. R.
19.5.2008
L. R.
19.5.2008
Anna ?. USA CAMPS 2008/09
20.5.2008
Marion F. Panama AFS-DE 1999/00
21.5.2008
L. R.
19.5.2008
Marion F. Panama AFS-DE 1999/00
24.12.2013
Philipp S. USA Kaplan 2015/16
X Schließen
Success
Error
0.46