Abbruch - unsägliche Zustände in den USA

Hallo,

meine Tochter bricht jetzt nach etwas über 2 Monaten ihr Austauschjahr ab. Der Hintergrund lässt sich zielich deutlich zusammenfassen: die Organisation in den USA hat eine völlig ungeeignete Gastfamilie ausgesucht (alleinerziehende Mutter, die unter Angstzuständen und Depressionen leidet und dagegen Tabletten nimmt, deren Tochter gerade ins College ausgezogen ist und die unter Geldsorgen leidet Eeek Eeek) Meine Tochter wurde nicht nur nicht in die Familie aufgenommen, sondern quasi ignoriert und im Wesentlichen nur geschaut, was sie denn alles isst, weil das ja Geld kostet. "Eine Familie sind wir nicht mehr - hier macht jeder sein Ding!"

Zusammen mit einer unsäglichen Beteuerin, die eher die Positionen der Gastmutter vertrat und unsere Tochter unter Druck gesetzt hat und mit dem obligatorischen Heimweh ist es darauf hinausgelaufen, dass keine Kraft mehr übrig blieb und sie nach Hause kommen will/muss/soll.

Mir ist klar, dass es ziemlich schwierig sein wird, von der Organisation - die deutsche ist OK, die amrikanische eben nicht - wenigstens etwas von dem bezahlten Geld zurück zu bekommen.

Hat da jemand Erfahrung? Kann man sich an jemanden wenden, der so etwas schon einmal gemacht hat?

Gruß
Jens

Diskussionsübersicht
26.10.2018
Abbruch - unsägliche Zustände in den USA
X Schließen
Success
Error
0.76