Abbrechen wegen gesundheitlichen Problemen

Heyhey!
Das wird vielleicht etwas länger jetzt, aber ich habe etwas auf dem Herzen. Weiß gar nicht wo ich damit hinsoll :(
Ich habe schon im Voraus entschlossen mein Auslandsjahr abzubrechen und im Dezember wieder zuhause zu sein..
Aber nun zum Problem:

Ich wohne seit August hier in Japan, hier ist alles so wunderschön..aber ich komme im Moment mit vielen Dingen nicht klar.
Morgens wenn ich aufwache gibt es ständig Gebrülle, weil mein Gastbruder es nicht hinbekommt aufzustehen. Es nervt einfach so unfassbar, vor allem am Samstag weil er da auch Schule hat. Dann kommt noch hinzu, dass der Hund den die haben jeden Morgen min. 3h an meiner Tür kratzt und mich überhaupt nicht in Ruhe lässt. Ich weiß, dass er in mein Zimmer will, aber er hat einmal reingekackt weswegen ich den definitiv nicht mehr drinnen haben will. Es sind momentan extrem viele Kleinigkeiten die zusammenkommen, und genau mit denen komme ich nicht klar. Ich bin einfach nur noch permanent gereizt, und fühle mich total gejudged von allen. Es ist nun mal keine Kultur, wo man genau einen sagt was einen stört - und genau das stört mich. Ich meine, ich habe mich schon vorher damit auseinander gesetzt, aber wenn man das wirklich lebt ist es echt schlimmer als vorher.
Abgesehen davon, vertrage ich die Kochkünste meiner Mutter nicht. Ich würge immer alles runter, so mies das jetzt auch klingt..
unhappy

Das ist jetzt bisschen die Vorgeschichte nun zum eigentlichen Probleme:
Die Schule.

Ich wohne ganz im Süden von Japan, das Klima ist dementsprechend sehr gewöhnungsbedürftig. Wir hatten direkt in der ersten Woche Probe fürs Sportfest. Japaner nehmen das Fest richtig ernst, und ich konnte da natürlich gar nicht mithalten. Hatte mich gar nicht ans Klima gewöhnt, und 8h Sport am Tag ist für meinen Geschmack auch too much. Das Resultat war dann davon, dass ich zusammengebrochen bin. Direkt am ersten Schultag.
Den nächsten Schultag war ich dann nicht da und durfte mir von meiner Betreuerin anhören, wie schlecht das doch für meinen Ruf sei. Sie macht mir allgemein in jeder Situation ein schlechtes Gewissen und ist alles andere als unterstützend. Ein vertrautes Verhältnis ist auch nicht vorhanden.
Die nächsten Tage wo ich wieder da war, bin ich immer wieder zusammengebrochen. Bis zu diesem Tag lag ich tatsächlich jeden Tag im Krankenzimmer. Dazu muss ich sagen, dass ich jedes Mal Fieber hatte und Schwindelanfälle. Mir hat das dann irgendwann gereicht und ich habe meinem LP geschrieben, dass ich gerne zum Arzt gehen würde. Am besten mit ihr, da ich gerne wen hätte der das übersetzen könnte. Als Antwort kam nur "oooooooooooh poor Mari" - mehr nicht.
Meine Lymphe sind momentan extrem geschwollen. Bin trotzdem zum Arzt gegangen mit meiner Gastmutter, dieser hat mir Antibiotika verschrieben und einen Fiebersenker. Antibiotika haben keinen Prozent angeschlagen.
So, nun ich immer noch krank, fieber, kopfschmerzen und mit geschwollenen Lymphen kriege nun auch noch Halsschmerzen.
Perfekt.
Kurze Nebeninformation: Muss jeden Morgen 1h und ein bisschen mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Laut meiner Betreuerin sei eine Busfahrkarte zu teuer.
Krank Fahrrad zu fahren ist nicht so geil.
Auf jeden Fall war ich gestern soweit, dass ich im Krankenhaus gelandet bin und neue Antibiotika gekriegt habe. Hat sich rausgestellt, dass ich ne üble Mandelentzündung habe. Insgesamt 9 Tabletten pro Tag nehmen müsste, aber ich versuche grad auf das eine Medikament zu verzichten. Also 6 Tabletten pro Tag und ich muss nun für 3 Tage jeden Tag ins Krankenhaus und eine Infusion kriegen..und die erwarten nach wie vor, dass ich in die Schule gehe. Ich gehe seit 3 Wochen in die Schule und bin einfach krank. Habe gestern unter Tränen gefragt, ob ich 2 Tage zuhause bleiben darf weil ich körperlich einfach so überanstrengt bin und einfach nicht mehr kann..und die meinten sie müssten meinen Lehrer fragen, der einfach nein gesagt hat.
Also war ich heute wieder in der Schule, war nicht mal im Unterricht..wurde von einer Lehrerin angesprochen und sofort ins Krankenzimmer gebracht wo ich den ganzen Tag war. :D hat sich ja mega gelohnt hinzugehen. Wurde auch wieder abgeholt etc. War einfach nur am heulen. Ich fahre mit dem blöden Fahrrad über ne Stunde um dann wieder im Krankenzimmer zu sein. Ich habe meiner Gastfamilie mehrfach gesagt, dass ich nicht gesund werde wenn ich in die Schule gehe, aber musste einfach trotzdem hin.
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich merke einfach, wie mein Körper langsam immer mehr an seine Grenzen gerät. Kein Verständnis von niemandem, außer Freunde und Familie in Deutschland. Meine Mutter wollte mich definitiv nach Deutschland zurückholen wenn das so weitergeht.
Das überschreitet einfach die Grenzen der Anpassung für mich.
Ich will grad einfach nur nach Deutschland, anständige Medikamente und mich auskurieren. Es kann nicht sein, dass ich seit Schulbeginn krank bin und jeden Tag im Krankenzimmer lande.

Meine Eltern fahren mich manchmal auch in die Schule, aber muss trz mit dem Fahrrad nachhause also macht das kein großer Unterschied.

Auf diesen Beitrag gibt es eine Antwort:
vom 19.9.2016 21:08
A. N.

Re: Abbrechen wegen gesundheitlichen Problemen

Hi
das klingt ja echt übel!
Mir fällt jetzt leider echt nichts ein, womit ich dir helfen kann, denn ob du abbrechen willst, kannst wirklich nur du entscheiden.
Hat sich inzwischen was geändert, oder bist du immer noch so krank?
Wieso wusstest du eigentlich vorher schon, dass du abbrechen willst?
Na ja, auf jeden Fall wünsche ich dir gute Besserung.
LG

Diskussionsübersicht
13.9.2016
Mari I. Japan 2016/17
Abbrechen wegen gesundheitlichen Problemen
X Schließen
Success
Error
3.12