vom 23.10.2013 18:46
M. B.

Abbrechen ?

Hi ich bin jetzt seit 11 wochen in der USA, ich weiss es ist noch nicht so lange abr ich bin mir am überlegen ob ich abbrechen soll. Meine familie ist eigentlich voll lieb und ich habe mehr oder weniger ein gutes verhältnis zu ihnen aber ich fühle mich hier in amerika aber auch in der familie einfach nicht wohl und auch nich wie ein familien mitglied. Ich habe ein paar "freunde" gefunden in der schule..ich esse mit ihnen lunch & bin in der klasse mit ihnen aber in der freizeit mache ich nie etwas mit ihnen. In die schule zu gehen ist das schlimmste ich hoffe jeden tag das ich aus irgendeinem grund nicht zur schule muss oder ich überlege mir ob ich sagen soll ich sei krank. Ich fühle mich immer alleine und in der schule fühle ich mich wie in loser auch wenn ich nicht alleine bin. Ich habe oft fürchterliche bauchschmerzen und manchmal fühle ich mich halb depressiv..ich habe auf nichts lust & ich will nichts machen ausser in meinem bet liegen und mit niemandem sprechen..ich probiere es trozdem und sage mir selbs das ich etwas machen muss sonst habe ich gar nicht die chance das es besser wird..ich habe diese mädchen auch oft gefragt ob sie etwas mit mir machen aber entweder sie müssen arbeiten oder sie sind zu müde um etwas zu machen..& diesen freitag ging ich zu einem football game & am samstag war homecoming und ich habe mich selbs dazu gezwungen zu gehen aber beides war voll der reinfall und das hat meine situation auch nicht gerade besser gemacht..
Ich esse die ganze zeit weil ich dann das gefühle habe das es mir besser geht & das macht mir echt angst..Im letzten jahr ist auch sehr viel in meiner familie passiert und ich fühle mich schlecht das ich in so einer situation einfach ein jahr nach amerika gegangen bin..
Ich weiss das ich erst 11 wochen hier bin aber es hat noch keinen einzigen tag gegeben an dem ich nicht nachhause wollte oder das ich einen tag lang glücklich war. Ich versuche mir immer zusagen ich bleibe noch solange hier bis ich einigermassen ein bisschen englisch sprechen kann oder ich sage mir ich kann nach Hause sobald ich drei monate oder länger hier bin. Aber schon nur die vorstellung das ich noch einen ganzen monat hier bleiben muss macht mich verrückt & manchmal habe ich das gefühl mein brustkorb platz jeden moment.
Ich wäre schon lange zuhause wenn das ganze jahr nicht so teuer gewesen währe & ich will wirklich englisch lernen. Meine gast familie hat sich so gefreut dieses jahr mit mir zu verbringen und ich will sie auch nicht enttäuschen in dem ich nachhause gehe & mein vater ist so stolz auf mich das ich das mache ich will sie alle nich entäuschen. Es wäre mir so peinlich vor meinen freunden und for meiner familie aber ich kann einfach nicht mehr.
Ich hasse mich selbs dafürd das ich mich angemeldet habe und ich weiss auch das ich mich aus den falschen gründen angemeldet habe..
Ich will nachhause aber ich will nicht die sein die ihr austauschjahr abgebrochen hat das wäre mir wirklich so peinlich & ich hätte echt keine ahnung wie ich das meiner familie und gast familie beibringen könnte..
Ich weiss wirklich nicht mehr was machen biittee helft mir ?

Sorry für den riesen roman abr es hat echt gut getan sich mal alles von der seele zu schreiben.

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 5 direkte Antworten:

..

Hey!! :))

Ich bin zwar selbst noch nicht (alleine) im Ausland gewesesen, jedenfalls nicht länger als 2 wochen, von daher kann ich deine Situation wahrscheinlich nicht so gut nachempfinden, trotzdem wollte ich einfach mal schreiben, was ich in so einer Situation (hoffentlich) machen würde.

Zuerst würde ich mal mit meiner Gastfamilie und meiner Familie zu Hause sprechen. Vielleicht versteht deine Gastfamile dich ja und du fühlst dich nach dem Gespräch besser, oder ihr könnt mal wieder was zsm unternehmen?? Und was deine Eltern angeht: Bleib auf keinen Fall im Auslad, nur weil deine Eltern das wollen. Ich schätze mal, es geht um dich! :)) Um das, was du aushälst und möchtest. Allgemein würde ich echt mit jemandem reden, vlt auch mit den Leuten, mit denen du Lunch ist. Oder du fängst einen Sport oder was anderes an, um noch neue Leute kennenzulernen, wer weiß, vlt hilft auch einfach ein bisschen Beschäftigung.

Ich hab natürlich keinen Plan, wie schlimm es dir wirklich geht (nicht nur weil ich noch nicht weg war), von daher musst du letztendlich sowieso selbst entscheiden, aber ich glaube, dabei solltest du eher an dich denken, weil wenn es dir nicht gut geht, dann macht das alles natürlich keinen Sinn, auch wenn aller Anfang wohl immer schwer ist..

Argh, ich hab das Gefühl nur Sche*ße geschrieben zu haben, wahrscheinlich hilft dir das garnichts weiter, aber ich wollte es wenigstens mal versuchen.. :))

Ganz liebe Grüße und ich wünsche dir alles Gute!
Clara

Wende dich an deine Gastfamilie :)

Hey! :)
Die Zeit, die du gerade durchmachst, ist die Schrecklichste eines Austauschjahres überhaupt. Ich will mich ja jetzt nicht übernehmen, aber ich denke, dass sich jeder exchange student mal in einem Tief befindet.
Es klingt, als hättest du ein gutes Verhältnis zu deiner Gastfamilie! :) Mir hat es in solchen Situationen immer (ohne Ausnahme) geholfen, mit meiner host mum zu sprechen. Bestimmt wird auch deine Gastfamilie dich verstehen, vlt kannst du ihnen ja auch davon erzählen, was in deiner deutschen Familie zuvor vorgefallen ist. Wenn deine Gastfamilie von deinen Problemem weiß, kann sie dich auch besser unterstützen. :)

Ansonsten kannst du auch auf jeden Fall mit Leuten in der Schule sprechen. Gibt es bei euch so etwas wie Klassenlehrer oder Tutoren?
Sonst sind da ja noch die local coordinator, die du auch immer ansprechen kannst.

Solltest du dich doch dazu entscheiden, abzubrechen, brauch es dir auf keinen Fall peinlich zu sein! Du hast es dich getraut, Deutschland zu verlassen, während die Anderen gleich von Anfang an gesagt haben, dass sie nicht weg wollen!

Ansonsten stimme ich Clara vollkommen zu! :)


Alles Gute,
Anna :)

vom 5.11.2013 02:42
P. B.

Genau die göeiche situation

Heii
Ich bin nun seit mehr als 3 Monaten in Costa Rica und bin in einer ziemlich ähnlichen Situation. Ich habe vor 6 Wochen schon das 1. Mal die Familie gewechselt und werde es wahrscheinlich nochmals tun. Ich rate dir einfach stark zu bleiben und nicht hne zu kämpfen aufzugeben. Ich werde morgen mit jemanden von meiner Agentur sprechen und fragen ob ich den Ort und die Schule auch gleich wechseln kann. So könnte ich nochmals von neu anfangen und so gebe ich auch nicht einfach auf. Wenn es jedoch nicht möglich ist dass ich auch den Ort wechseln kann werde ich ziemlich sicher abbrechen. Versuch doch zuerst nochmals eine Lösung zu finden, du wirst es sonst ziemlich sicher bereuen. Ich verstehe auch total was du meinst mit dem dass es dir peinlich ist, aber sag es deiner Familie einfach. So können sie dir auch helfen.
Liebe Grüsse und ich hoffe du findest eine gute Lösung

vom 5.11.2013 14:51
L. S.

psychisches problem

hey.
ich musste aufgrund einer psychischen erkranken nach 3 wochen abbrechen. es hat sich während meines aufenthaltes entwickelt. es gab aber auch noch vorgeschichten.
was ich damit sagen will: ab zu brechen ist keine Schande. es geht um dich und deine gesundheit und wenn du selber merkst, dass mit dir was nicht stimmt, du eigentlich tot unglücklich bist und reden auch nichts mehr hilft ist es zeit nach hause zu gehen.
ich hatte große angst meine eltern zu enttäuschen aber die gesundheit ist wichtiger. ich habe rotz der drei wochen kontakte geknüpft und ich kann sie jeder zeit besuchen (natürlich eine frage des Geldes)
du musst dich nicht schämen. die einen können damit umgehen und andere nicht. das sagt aber nichts über dich aus.
ich hab lange gebraucht bis ich begriffen habe dass ich keine schande bin.
letztenendes bin ich in den usa von einem arzt nach hause geschickt worden und ich bin hier in Behandlung.
egal für was du dich entscheidest: es wird richtig sein. auch wenn du immer wieder denkst: ach wäre ich doch da geblieben. hätte ich das und das nicht gemacht.
Es geht jetzt nur um dich. um nichts anderes.
Du hast schlechte gefühle und das kann dir keiner ausreden. Wenn ich eines gelernt habe ist es,dass gefühle da sind. Sie sind nicht richtig oder falsch. Sie sind einfach da. Und keiner kann dir diese gefühle nehmen und auch keiner hat dir das recht sie dir auszureden.

Ich wünsche dir alles Glück und hoffe das du für dich die richtige entscheidung triffst

vom 12.11.2013 21:53
A. H.

oh ja...

Hei du,
mir geht es hier fast genauso, nur das ich in England bin und nicht in den Staaten und das meine Gastfamilie leider auch nicht wirklich nett ist.Ich wollte dir einfach zeigen das du nicht allein bist und das jemand das Gefuehl kennt.
Wie lange wolltest du denn urspruenglich dableiben?Wenn es noch 2 Monate sind (wie bei mir...also fast 2) dann wuerde ich versuchen bis dahin durchzuhalten und falls es laenger ist dann einfach zu verkuerzen.
Kann jemand aus deiner Familie dich mal besuchen kommen? Meine Mutter ist zum Beispiel vor 2 Wochen hier gewesen und das hat mir sehr geholfen, allein die Vorfreude bessert schon deine Stimmung!
Diese Antriebslosigkeit kenne ich auch, findest du denn ein paar Leute an deiner Schule halbwegs nett? Dann wuerde es sich natuerlich lohnen in den gleichen after school club wie sie zu gehen, aber wenn du niemanden siehst den du dir als Freund vorstellen koenntest dann must du dich auch nicht qualen dorthin zu gehen, das du zum Homecoming gegangen bist war aber auf jeden Fall sehr gut! Wenn es noch mehr Austauschis an deiner Schule gibt koenntest du deinen local coordinator fragen ob sie einen Ausflug fuer euch organisieren koennte, wir haben das gemacht und jetzt kann ich auf jeden Fall schonmal besser mit den anderen Deutschen als voher. Wenn du noch mehr erzahlen willst dann melde dich gerne, ich hab gaaaaaaaaanz viel zeit zum Reden und so ^^ so wenig zu tun hier...Habt ihr da drueben eigentlich eine starke Zeitverschiebung?
Viele Gruesse von deiner genauso alonen Lotti von der Insel :)

Diskussionsübersicht
23.10.2013
M. B.
Abbrechen ?
23.10.2013
Clara R. Neuseeland EUROVACANCES 2014/15
5.11.2013
L. S.
14.11.2013
M. B.
12.11.2013
A. H.
X Schließen
Success
Error
0.53