Was bringt ein Nachbereitungsseminar?

Der Sinn eines Vorbereitungsseminars leuchtet den meisten Schülern und Eltern ein, aber: Was bringt ein Nachbereitungsseminar? Kann man hierauf nun wirklich nicht verzichten?



Wir empfehlen allen Austauschschülern, an einem Nachbereitungsseminar teilzunehmen. Schließlich haben die Schüler ein ganzes Jahr in einer anderen Kultur und in einem völlig anderen Alltag gelebt – da kann auch das Wiedereinleben zu Hause herausfordernd sein. Man selbst hat sich verändert und auch die „alten“ Freunde haben sich verändert. Da braucht es Zeit, bis man wirklich „ganz zurück“ ist. Das Nachbereitungsseminar kann in dieser Phase sehr hilfreich sein, denn es bietet die Gelegenheit, sich mit anderen auszutauschen, denen es ähnlich geht, und gemeinsam noch einmal all die Erlebnisse Revue passieren zu lassen. Außerdem kann das Nachbereitungsseminar der Startpunkt für weitere neue Erfahrungen sein. Einige ehemalige Austauschschüler beginnen zum Beispiel sich im Schüleraustausch ehrenamtlich zu engagieren.

MITARBEITERIN ENTSENDEPROGRAMM, YFU





Bewertung: 7.gif6.gif5.gif4.gif3.gif2.gif1.gif
Ähnliche Artikel:
Schüleraustausch: Wer macht das? Was bringt das?
Parlamentarisches Patenschafts-Programm – Das Stipendium für engagierte Schüler
Ist es nicht Aufgabe der Austauschorganistion vor dem Austauschjahr eine Gastfamilie für jeden Schüler zu finden?
CORONA - Schüleraustausch und Sprachreisen
Untersuchung der Mobilität von 14 bis 19jährigen Schülern bei Langzeitaustauschprogrammen


X Schließen
Success
Error
1.5