Juliane R.

Juliane R.

Belgien YFU-DE 1999/00
email_klein.gifJuliane emailen

Aufmerksamkeit in Belgien auf sich ziehen - pas de problème!

Juliane, ehemals mit YFU Austauschschülerin in Belgien, berichtet über ein herbeigeschnipstes Fettnäpfchen in der Schule.

Meine zweite Schulwoche in Brüssel. Ich saß - schon ein wenig erschöpft von der französischen Sprache - weit hinten im Klassenzimmer versteckt und versuchte mehr oder weniger verzweifelt, dem scheinbar unaufhaltsamen Sprachfluß meines Geschichtslehrers zu folgen. Und siehe da: Plötzlich kam mir ein passender Gedanke durch meinen fast schon qualmenden Kopf und ich meldete mich spontan. Nachdem ich das starke Gefühl nicht los werden konnte, durch den Lehrer vollständig ignoriert zu werden, folgte ein vielleicht typisch deutscher Reflex. Ich schnipste mit dem Finger.

Plötzlich richteten sich 52 völlig entsetzte Augen auf mich. Ich nahm langsam und ein wenig eingeschüchtert meinen Arm wieder runter. Meinen Lehrer schien das Ganze gar nicht zu beeindrucken, ich nehme an, er ignorierte mich bewußt. Daraufhin flüsterte mir ein Mitschüler zu, daß man in Belgien so die Hunde ruft.

Bewertung: 7.gif6.gif5.gif4.gif3.gif2.gif1.gif
Ähnliche Artikel:
Das passende Gastgeschenk für meine Gastfamilie
Stipendien von Austauschorganisationen, Stiftungen und Unternehmen
Ein Tag an einer Ir(r)en Schule!
Wege zum Auslandsstudium


X Schließen
Success
Error
1.21