Das sind die ausgetauscht-Austauschülerinnen 2014 2015

C. K.

Ausgetauscht 2014/2015 - Bald geht es los

Im vergangenen Austauschjahr 2013/2014 begleitete ausgetauscht.de vier PPP-Studenten, die für ein Jahr in den USA lebten. Es war spannend zu sehen wie sich die Hoffnungen, Wünsche und die Realität in diesem Jahr langsam annäherten. Auch in diesem Austauschjahr 2014/2015 werden wir einige Schüler begleiten und hin und wieder anfragen, wie es ihnen in der neuen Heimat so geht. Hier stellen wir euch die ersten diesjährigen Austauschschüler kurz vor.

Juliane geht für ein Jahr nach Australien
Juliane geht für ein Jahr nach Australien
Juliane in Australien: „Habe Hoffnungen, aber niemals Erwartungen. Dann wirst du vielleicht überrascht, aber niemals enttäuscht!"

An diesem Montag startet für Juliane aus Oberbayern das Abenteuer ihres Lebens. Die 16jährige fliegt heute in ihre neue Heimat auf Zeit: Australien. Ihr Austauschland war schnell gefunden, denn „die lockere Mentalität der Einwohner“, „eine atemberaubende Landschaft und ein einzigartiges Schulsystem“ locken die Schülerin auf den weit entfernten Kontinent.



Hannas Austauschjahr in der Türkei
Hannas Austauschjahr in der Türkei


Hanna in der Türkei: "Ich werde das Leben eines türkischen Jugendlichen führen"

Für die 16jährige Schülerin aus Rheinland-Pfalz geht es im September für ein Jahr in die Türkei. Genauer gesagt wird sie in dem Landkreis Bornova, in der Provinz Izmir an der ägäischen Küste leben.





Laura geht für ein Jahr nach Estland.
Laura geht für ein Jahr nach Estland.

Laura in Estland: "Es ist fast wie ein neues Leben."

Die 16-Jährige Laura startet im August einen 10-monatigen Aufenthalt in Estland. Kurz vor der Abreise stand noch nicht fest, in welcher Stadt und bei welcher Gastfamilie sie leben wird – dann kam die erlösende Info.







Henriette lebt für ein Jahr in Argentinien
Henriette lebt für ein Jahr in Argentinien

Henriette in Argentinien: Es ist eine schöne Vorstellung überall auf der Welt ein Zuhause zu haben"

Henriette hat den großen Wunsch fließend spanisch sprechen zu können. Spanien liegt der Schülerin zu nahe: „Wenn ich ein Auslandsjahr mache, dann schon weit weg und nicht in einem Urlaubsland, in das man vielleicht zwei Stunden fliegt.“





Juliane in Australien: „Habe Hoffnungen, aber niemals Erwartungen. Dann wirst du vielleicht überrascht, aber niemals enttäuscht!"

Juliane geht für ein Jahr nach Australien
Juliane geht für ein Jahr nach Australien

Wie sie es sich Australien vorstelle, wollte ausgetauscht.de wissen. „Ein bisschen wie in der australischen Kinderserie H2O - Plötzlich Meerjungfrau“, sagt sie. Dass es in den Städten so kleine Plätze und Malls gebe, in denen man sich mit seinen Freunden treffen könne, erklärt sie weiter. Außerdem erwartet Juliane einen größeren Zusammenhalt zwischen den Menschen innerhalb eines Stadtteils als in Deutschland.

Strandleben in Pottsville in Aussicht

Ihr Austauschjahr wird Juliane in der kleinen Stadt Pottsville verbringen, die an der Ostküste Australiens zwischen Brisbane und Byron Bay liegt. Nur fünf Minuten wird der Strand von ihrem neuen Zuhause entfernt sein – kein Wunder, dass die Schülerin sich fest vorgenommen hat, häufig am Strand zu sein. Ganz konkrete Pläne hat sie für ihr Austauschjahr jedoch nicht. „Ich starte mein Abenteuer eher mit der Einstellung: Habe Hoffnungen, aber niemals Erwartungen. Dann wirst du vielleicht überrascht, aber niemals enttäuscht!

Das echte australische Leben in einer tollen Gastfamilie kennen lernen

Auf einiges kann sie sich aber bereits freuen, Ihre Austauschorganisation „Stepin“ bietet Reisen ins Landesinnere zum Uluru, Ayers Rock, oder ans Great Barrier Reef an. Juliane möchte sich diese sehenswerten Orte nicht entgehen lassen. Trotzdem möchte sie gern das einheimische Leben kennen lernen und nicht als Touristin von einer Sighseeing-Tour zur nächsten laufen. Da ihre zukünftige Gastschwester in demselben Alter ist wie sie, wird die kontaktfreudige Schülerin noch schneller Anschluss finden – ihre Schwester auf Zeit hat ihr bereits angeboten gemeinsam mit ihren Freunden etwas zu unternehmen. Julianes Gastvater geht gern einmal am nahegelegenen Beach surfen – besser können die Aussichten nicht sein.

Juliane hat einen Blog über den sie aus ihrem Austauschjahr berichtet. Aber auch hier werden wir euch auf dem Laufenden halten.






Hannas Austauschjahr in der Türkei
Hannas Austauschjahr in der Türkei
Hanna in der Türkei: „Ich werde das Leben eines türkischen Jugendlichen führen“

Hanna war es wichtig in kein "normales" Land für einen Schüleraustausch zu gehen. Dafür wartet auf sie nun eine aufregende Zeit, der sie mit Spannung und ein wenig Angst vor der neuen Kultur und der fremden Sprache entgegenschaut. Zurück lässt Hanna mit einem lachenden und einem weinenden Auge ihre Freunde und Familie, „besonders meine Mädels aus der Fußball-AG“, erzählt sie. Auf ausgetauscht.de werdet ihr in den nächsten Monaten von Hanna und ihrem Austauschjahr in der Türkei lesen können.





Laura geht für ein Jahr nach Estland.
Laura in Estland: „Es ist fast wie ein neues Leben.“
Laura geht für ein Jahr nach Estland.
Laura geht für ein Jahr nach Estland.


Sie wird in der estnischen Hauptstadt Tallin leben. Ihre Gastmutter ist Ärztin. Ihre 18-Jährige Gastschwester wird ihr ihr Zimmer überlassen, denn sie macht sich selbst in ihr Austauschjahr nach Brasilien auf. Außerdem hat Laura einen 15-Jährigen Gastbruder und es warten drei Hunde als Haustiere auf sie. Das dürfte die Schülerin freuen, denn zu Hause in Deutschland leben sich gerade süße Kätzchen bei Laura ein, denen sie nun erst einmal Adieu sagen muss. Aber sie freut sich auf Estland und den Besuch der „Kopli Kunstikool“ in Tallin.

Zunächst hatte Laura sich über ein Stipendium des Parlamentarischen-Patenschafts-Programms (PPP) kundig gemacht. Bei ihren Recherchen zur ihrer Austauschorganisation YFU ist sie dann auf die Spezialprogramme für osteuropäische Länder gestoßen, die auch ein Kunstprogramm für Lettland und Estland anbieten. Das ist genau das Richtige für Laura, die Kunst liebt und später einmal in dem Bereich arbeiten möchte. Ihr Austauschjahr in Estland war besiegelt, die Absage vom PPP tat dann auch gar nicht weh. Nun freut sie sich auf das Land mit seiner einzigartigen Natur, den wenigen Menschen ( rund 1,3 Millionen Einwohner) und der fremden Sprache, die sie zu ihrer neuen Heimatsprache machen möchte. Was sie dort erwartet, weiß sie nicht und sie möchte alles auf sich zukommen lassen, schließlich ist es „fast wie ein neues Leben“, resümiert sie.





Henriette lebt für ein Jahr in Argentinien: "Es ist eine schöne Vorstellung überall auf der Welt ein Zuhause zu haben."

Henriette lebt für ein Jahr in Argentinien
Henriette lebt für ein Jahr in Argentinien
Argentinien ist Henriettes Wunschland Nummer 1. Für elf Monate wird sie bei ihrer Gastfamilie in Villa Allende wohnen. Dabei handelt es sich um einen Vorort von Córdoba mit ca. 20.000 Einwohnern, der zweitgrößten Stadt Argentiniens. Allein wird sie dort nicht sein, denn in dieser Region sind sehr viele Austauschschüler platziert. Henriette freut sich besonders auf die lateinamerikanische Lässigkeit und Lebensfreude, sie möchte kein Erlebnis auslassen, um Sitten und Bräuche wie das Mate-Tee trinken und Tango tanzen kennen zu lernen. Zu Hause lässt sie mit etwas Abschiedsschmerz ihr Fahrrad, das eigene Zimmer, die deutschen Süßigkeiten und die Familie. Aber sie weiß auch, dass sie reich belohnt werden wird – mit tollen Erlebnissen in der faszinierenden Landschaft aus Gebirgen, Gletschern und der Pampa. und neuen Freunden. Die Schülerin findet den Gedanken toll „Freunde in allen Ecken der Welt zu haben, nicht nur auf einem Kontinent“, erzählt sie, „es ist doch eine schöne Vorstellung, überall auf der Welt ein Zuhause zu haben.“


Wie es den Austauschschülerinnen während ihres Aufenthalts ergeht, erfahrt ihr hier: hier.

Bewertung: 7.gif6.gif5.gif4.gif3.gif2.gif1.gif
Ähnliche Artikel:
Ausgetauscht 2014/2015 - Neues aus der Türkei, Australien und Argentinien
Ausgetauscht.de begleitet vier Stipendiaten in ihr Austauschjahr: Die Vorbereitung
Ausgetauscht.de begleitet vier Stipendiaten in ihr Austauschjahr 2013/14
Ausgetauscht.de begleitet vier Stipendiaten in ihr Austauschjahr: Die Rückkehr
Ein schwieriger Gast aus Mexiko - Ausgetauschte antworten Ausgetauschten


X Schließen
Success
Error
1.78