Buch_Riedel.jpg

Ausgetauscht. Mit 16 allein nach Russland

Unterhaltsam, authentisch, vorurteilsfrei und voller menschlicher Wärme ist Charlotte Riedels Buch über ihr Austauschjahr in Russland.



Weitere Infos unter: www.russlandlotte.de




Ausgetauscht. Mit 16 allein nach Russland.
Charlotte Riedel

"Auch wenn ein Bild mehr als 1000 Worte sagt – Realität kann überraschen." Dies ist das erste Fazit der 16-jährigen Charlotte Riedel. Sie ist gerade nach einer langen Anreise bei ihrer Gastfamilie im russischen Tscheboksary angekommen. Und genau dieses Credo, bestimmt den Charakter dieses kleinen Buch-Juwels. Hier stimmt einfach alles.
Bereits im Vorwort bringen Charlottes Eltern, ohne lang sich selbst und die Motivation dieses Buches erklären zu müssen, die wichtigste Voraussetzung für ein Austauschjahr auf den sprichwörtlichen Punkt: Vertrauen. Und dieses Vertrauen spürt man in jeder Zeile dieses sehr detaillierten Reiseberichtes. Diese ehemalige Austauschschülerin hat sich wirklich auf die Reise, das Land und seine Menschen eingelassen. Unterhaltsam, authentisch, vorurteilsfrei, abwechslungsreich und voller menschlicher Wärme. Dabei behält sie immer das nötige Feingefühl für die Zusammenhänge und erzählt so, als wäre das kein Bericht, sondern ein Roman. Ganz nebenbei und auf sehr charmante Art und Weise bietet sie dem Leser viel Wissen über ein Land, dass uns Deutschen doch immer noch so fremd ist. Russland. Ausgerechnet.

Warum ist dieses Buch für Jugendliche auch so empfehlenswert? Weil Charlottes Eindrücke ganz unmittelbar sind. Kein Ghostwriter, der alles auf den Markt hin getunt hat. Hier ist nicht nur alles echt, es fühlt sich auch so an: Dialoge, Tagebucheinträge, Kommentare, Beschreibungen, Fakten, Notizen und zwischendurch taucht auch mal ein selbst erfundenes Märchen auf, das sie ihrer Gastschwester erzählt. Viele persönliche Bilder, die den Bericht bereichern und manchmal sogar auf amüsante Weise kommentieren. Den einzelnen Tagebucheinträgen sind Überschriften zugeordnet und manchmal wirkt das Buch wie eine Sammlung von Kurzgeschichten. Und so muss man (also der Rezensent) sich nicht wundern, wenn man plötzlich auf der letzten Seite angekommen ist und sich wünscht, sie würde gleich weiterfahren und das nächste Land besuchen. Vor allem zeigt dieses Buch, wie sehr es sich doch lohnt, mutig auch mal andere Ecken dieser Erde zu entdecken.

Kurzum: Anschaulich erzählt, sprachlich ausgereift und liebevoll bebildert, bietet das Tagebuch gleich von Anfang an einen ungewöhnlichen Lesegenuss. Und den erwartet man zunächst einmal nicht unbedingt von einem im Selbstverlag herausgegebenen Buch. Die besten Geschichten kann man sich nicht ausdenken, man muss sie erlebt haben.
Nicht nur für Austauschjahr-Interessierte, sondern auch all jene, die gern gute Tagebücher lesen und Russland mal auf eine sehr persönliche Weise kennen lernen wollen.

Das Buch ist auch in russischer Sprache erhältlich!


X Schließen
Success
Error
0.28