ABIev_Logo.gif

Ratgeber inkl. Social Media Rules

Was ist beim Schüleraustausch (Gastschulbesuch) zu beachten? - Die gemeinnützige und unabhängige Verbraucherschutzorganisation ABI-Aktion Bildungsinformation e.V. in Stuttgart informiert und klärt auf in zwei neuen Handbüchern

Pressemitteilung vom 18.3.16

Die Ratgeber:

  • Schuljahresaufenthalte in den USA, 245 Seiten
  • Englisch lernen in Europa (Großbritannien, Malta, Irland), 240 Seiten.


Der sogenannte "Schüleraustausch", d.h. Besuch einer ausländischen Schule und Unterkunft in einer Gastfamilie, ist für Schüler im Alter von 15 bis 18 Jahren beliebt.
Er ist jedoch keine "Traumreise" und den "besten Schüleraustausch" gibt es auch nicht.

Für den Erfolg des Einzelnen spielen viele Faktoren eine Rolle. Zum einen die Vorbereitung durch den deutschen Veranstalter und die Durchführung des Programms vor Ort durch die ausländische Partnerorganisation. Und nicht zuletzt durch das Verhalten des Schülers selbst, das den "Traum" schnell platzen lässt, wenn er Alkohol trinkt, Drogen nimmt, nicht ausreichende Tests schreibt, raucht, um nur einige der wichtigsten Verbotsregeln zu nennen.

Auch müssen Austauschschüler wissen, dass die Social Media Rules eingehalten und die Essgewohnheiten der Gastfamilie akzeptiert werden müssen.

Die Handbücher informieren neutral, gründlich und solide über das Programm aufgrund der jahrzehntelangen Marktkontrolltätigkeit der ABI e.V. Sie enthalten zudem juristische Tipps, wie bei Mängeln vorzugehen ist. Das Inhaltsverzeichnis und die Bestellmöglichkeiten befinden sich auf der Webseite der ABI e.V. unter www.abi-ev.de/broschueren.htm

Zusätzlich haben Verbraucher die Möglichkeit, sich bei der Autorin dieser Broschüren, Barbara Engler, über Anbieter/Angebote beraten und gegen eine Spendenbitte
die Vertragsunterlagen überprüfen zu lassen.

X Schließen
Success
Error
0.24